1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Dudweiler

Explosionen in Dudweiler auch in Sulzbach und Quierschied zu hören

Nächtlicher Schrecken in Dudweiler : Verbotene Böller Ursache der mysteriösen Explosionen?

Viele Reaktionen auf SZ-Bericht über Detonationen in Dudweiler. Explosionsgeräusche auch Sulzbach und Quierschied zu hören.

Die Detonationen, die seit Weihnachten abends und insbesondere nachts zu hören sind, beschäftigen nicht nur Anwohner in Teilen Dudweilers. Die Angst einflößenden Knallgeräusche waren auch in Sulzbach, Neuweiler und Quierschied zu hören. Das berichten Nutzer unserer Facebook-Seiten. Viele erklären, wie sie die lauten Explosionsgeräusche wahrgenommen haben. Eine Frau schreibt: „Ich habe es gehört und fand es etwas unheimlich. Es hat sich nämlich nicht wie ein gewöhnlicher Knaller oder Böller angehört. Und man hat eine leichte Erschütterung gemerkt.“

Hans Stumpf schreibt in einer E-Mail, er habe ähnliche Detonationen 2019 sowie vor etwa drei Monaten im Bereich Hirschbach wahrgenommen: „Ich bin aus dem Schlaf pfeilrecht hoch geschreckt, hatte Angst. Es war ein Geräusch, das nicht bekannt ist.“ Stumpf wohnt in Dudweiler in der Grühlingshöhe.

Ein Pyrotechniker aus Sulzbach hat eine der Detonationen gehört, als er abends noch spazieren war. Es war die am ersten Weihnachtstag gegen 22.45 Uhr. Ein anderer Zeuge berichtet, dass diese Detonation im Bereich des Dudweilers Schützenhauses war. In etwa zehn Metern Höhe seien dabei auch Explosionsblitze zu sehen gewesen. Der Pyrotechniker vermutet, dass es sich um Cobra-6-Böller aus Italien von der Firma De Blasio Elio handelt.

Cobra-Böller werden auf Internet-Verkaufsplattformen als sehr laut beworben. Und mit einem für sie typischen Explosionsblitz. Es gibt sie mit Schwarzpulver frei verkäuflich in verschiedenen Größen. Es gibt auch Cobra-Böller mit Pyroschliff – das ist Aluminiumpulver, welches speziell für die Pyrotechnik entwickelt wurde. Diese Böller dürfen nur ausgewiesene Feuerwerker benutzen. Andernfalls ist deren Einsatz eine Straftat wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoff-Gesetz – und eine Ordnungswidrigkeit, weil Feuerwerkskörper dieser Klassifizierung nur mit Behörden-Genehmigung benutzt werden dürfen.

Im Internet zeigen Videos die Zerstörungskraft solcher Böller. Es ist zu sehen, wie damit ein Wäschetrockner gesprengt oder das Innere eines Autos zerstört wird. Pyrotechniker wie der aus Sulzbach warnen davor, dass diese Böller Scheiben zum Bersten bringen, wenn sie nah an Gebäuden gezündet werden – und in der Nähe von Personen und Tieren lebensgefährlich sein können.