| 21:55 Uhr

Mitmach-, Bauchredner- und Zaubershow von Walter König
Eine Ratte mit frechen Sprüchen verzaubert das Publikum

Bauchredner und Zauberkünstler Walter König und der Star der Show, die Ratten-Puppe Juanita, brachten die Kinder zum Lachen.
Bauchredner und Zauberkünstler Walter König und der Star der Show, die Ratten-Puppe Juanita, brachten die Kinder zum Lachen. FOTO: Iris Maria Maurer
Dudweiler. Sie war der heimliche Star der Show des Zauberkünstlers „Herzkönig“: Ratte Juanita aus Mexiko. Aber zählen, das konnte die kesse Puppe nicht. Von Petra Pabst

Ein lauter Knall und etwas Rauch... und schon sind aus dem Nichts Fruchtbonbons aufgetaucht, herbeigezaubert von Zauberkünstler „Herzkönig“. Was für ein Kinder-Jubel am vergangegen Dienstag im Dudweiler Bürgerhaus. Der Kultur- und Lesetreff  hatte in seinem Programm „Stadtteil-Tournee“ Kinder im Grundschulalter zu der Zaubershow eingeladen. Über 50 Kinder waren gekommen, um bei der „Mitmach-, Lach-, Bauchredner- und Zaubershow“ von Walter König – besser bekannt als „Herzkönig“ – dabei zu sein.


Seit 27 Jahren ist der Merziger in ganz Deutschland unterwegs, um auf Veranstaltungen, Familienfeiern, aber auch auf Kreuzfahrten sein Publikum zu verzaubern. Unterstützt wird er von Assistentin und Ehefrau Lara, die aber am Dienstag nichts als Unfug im Kopf hatte und dem großen Zauberer ständig mit ihren Streichen dazwischen funkte –  sehr zur Freude der kleinen Besucher, die sich vor Lachen die Bäuche hielten.

„Seid ihr alle da? Wer noch nicht da ist, bitte die Hand heben“, forderte „Herzkönig“ zu Beginn auf, bevor es Schlag auf Schlag weiter ging. Der arme Zauberkünstler hatte es dabei wahrlich nicht leicht. Da verselbstständigte sich hier das Mikrofon und schwebte in die Höhe, dort klappte ein Klappstuhl von ganz alleine immer wieder zusammen, der Zauberstab änderte ständig seine Farbe. Und dann auch noch diese ungezogene Assistentin, die nichts Besseres zu tun hatte, als ihn permanent zu ärgern.



Plötzlich erklang geheimnisvolle und magische Musik. Und beim richtigen Zauberspruch der jungen Gäste klappte alles endlich – mit lautstarker Unterstützung durch die Kinder. Dass „Bitte“ ein ganz besonders wirksames Zauberwort ist, lernten die jungen Zuschauer dabei auch sehr schnell. Viele „Ahs“ und „Ohs“ erntete der Magier bei seinen fingerflinken Seiltricks. Als er dann auch noch einen Holztisch zum Fliegen brachte und eine meterlange, regenbogenbunte Girlande aus seinem Mund zog, war das Staunen grenzenlos.

Schließlich wurde es dem „Herzkönig“ mit Assistentin und Ehefrau Lara im wahrsten Sinne des Wortes zu bunt, und er suchte sich die neunjährige Amina aus dem Publikum als neue Assistentin aus. Die kesse und wortgewandte kleine Helferin löste ihre Aufgabe mit sehr viel Charme und Bravour, als ob sie den ganzen Tag nichts anderes täte, als beim Zaubern zu helfen.

Der Star der Show war aber die Bauchredner-Puppe Juanita – eine graue Ratte aus Mexiko in einem bunten Kleid. Mit ihren frechen Sprüchen erntete sie viele Lachsalven und Sonderapplaus. Nur zählen konnte das vorlaute Tier nicht. Aber zum Glück halfen die Kinder im Publikum.

In den ersten drei Wochen der Sommerferien wird in Dudweiler allerhand für die Kinder geboten. So lange sind auch noch die Kindergärten und Betreuungseinrichtungen geöffnet. Der Kultur- und Lesetreff lädt für den kommenden Dienstag um 14.30 Uhr zu „Hellas Märchenmühle“ ein, bei dem die Referentin Hella Brust Märchen aus aller Welt erzählen wird. Am Dienstag drauf dreht sich zur gleichen Zeit alles um das afrikanische Märchen „Das Wasser gehört allen“, das mit dem Kamishibai – einer kleinen japanischen Bilderbühne – aufgeführt wird.

Auch das Kinder- und Elternbildungszentrum Dudweiler „Kiez“ hat ein Ferienprogramm für alle Kinder von sechs bis zwölf Jahren nach dem Motto „Komm her – mach mit“ zusammengestellt. Von Montag bis Donnerstag gibt es Spiel- und Bastelangebote, jede Menge Sport und Spaß, aber auch Ausflüge zum Beispiel in den Saarbrücker Zoo, den Deutsch-Französischen Garten, zum Wildpark nach Freisen oder nach Landsweiler-Reden zur Alm.