1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Dudweiler

Eine Angriffsübung auf die Mozartschule

Eine Angriffsübung auf die Mozartschule

Die Jägersfreuder Floriansjünger luden zum Feuerwehrfest ein. Neben den Einsatzfahrzeugen gab es auch eine Wehrübung zu sehen. Es galt nach einer Verpuffung, Lehrer und Kinder aus der Mozartschule zu retten.

Auf dem Gelände rund um die Schule für Lernbehinderte in der Mozartstraße in Jägersfreude kann man prima Feste feiern. Der Schulhof ist riesig und es gibt einen schönen Spielplatz. Direkt an der Straße steht das Gerätehaus des Ausrückebereichs Herrensohr/Jägersfreude der Freiwilligen Feuerwehr Dudweiler. Im Jahre 1900 wurde das Haus gebaut, steht nun also seit 114 Jahren. Hier ist ein Tragkraftspritzenfahrzeug, ein sogenanntes TSF, stationiert. Am Wochenende stand das Einsatzfahrzeug vor der Tür. Denn der Ausrückebereich lud zum Feuerwehrfest. Den Schulhof verwandelten die Floriansjünger in einen Biergarten. Und am Rande bauten sie einen kleinen Swimmingpool auf. Hier fanden die jüngsten Gäste eine willkommene Abkühlung.

Los ging das Fest am Samstagmorgen mit dem Frühschoppen. An den Festtagen waren alle 51 Frauen und Männer des Ausrückebereiches im Einsatz. "Auch die Partnerinnen und Partner helfen immer mit", erklärte Andreas Huber. Er und Hans-Gerd Busch sind die Zugführer der Truppe. Zum Ausrückebereich gehört auch das Gerätehaus in der Petrusstraße in Herrensohr. Dort sind nach Angaben von Huber ein Unimog, ein Gerätewagen Logistik mit 2000 Meter B-Schlauch und ein so genanntes LF-Katschutz stationiert. "Das ist ein Fahrzeug des Bundes. Damit waren wir 2013 beim Hochwassereinsatz in Magdeburg dabei", so Hans-Gerd Busch.

Neben leckerem Essen und kühlen Getränken gab es ein buntes Programm mit viel Musik und einer Tombola. Natürlich gaben die ehrenamtlichen Retter auch einen Einblick in ihr Können. Die Dudweiler Jugendwehr zeigte bei einer Angriffsübung ihr Leistungsvermögen. Das Übungsobjekt der Aktiven aus Scheidt, Gersweiler, Bildstock und Dudweiler war die Mozartschule. Angenommen wurde eine Verpuffung mit Brand und einer sehr starken Rauchentwicklung. Die Einsatzkräfte mussten Kinder und Lehrer unter schwerem Atemschutz retten. Dabei kam auch die Dudweiler Drehleiter zum Einsatz. "Auch diese kleine Übung hat den hohen Ausbildungsstand und die gute technische Ausrüstung der Wehr deutlich gezeigt", stellte der neue Bezirksbürgermeister Reiner Schwarz fest. Er machte deutlich: "Wie die Kirche, so gehört auch die Feuerwehr in jedes Dorf. Nur so lassen sich die vorgeschriebenen Eintreffzeiten am Einsatzort einhalten."

Viele Jägersfreuder und Herrensohrer besuchten das Floriansfest.

Zu Gast war auch Thomas Quint, der Vorsitzende des Feuerwehrverbandes im Regionalverband. Er nutzte die Gelegenheit und zeichnete Gerd Grün für 50-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr aus. Die Aktiven des Ausrückebereichs Herrensohr/Jägersfreude treffen sich jeden Montag, 19-21 Uhr, im Gerätehaus Herrensohr zu ihren Übungsstunden.