Ein starkes Team begrüßt den Mai

Ein starkes Team begrüßt den Mai

Der Ortsinteressenverein Jägersfreude ist immer für eine Überraschung gut: Zur Kirmes im Sommer eingeladen hat er die Ex von Dieter Bohlen.

Riesenjubel gab es beim "Tanz in den Mai" des Ortsinteressenverein Jägersfreude am Sonntagabend im dekorierten katholischen Pfarrheim. Vorsitzender Markus Schwarz verkündete die diesjährigen prominenten Stargäste der Jägersfreuder Kirmes. DJ Steven hatte den rund 200 Partygästen bereits mächtig eingeheizt, als endlich um kurz nach acht das große Geheimnis gelüftet wurde: Nadja abd el Farrag, auch bekannt als "Naddel" (die Ex von Dieter Bohlen) und Mallorca-Kneipenchefin Marion "Krümel" Pfaff, die durch die Vox-Auswandershow "Goodbye Deutschland" berühmt wurde, werden an der diesjährigen Kirmes für Ballermann-Stimmung sorgen (28. Juli bis 1. August). Doch nicht nur diese Neuigkeit lockte über den Tag rund 400 Gäste zum alljährlichen Maifest des OIV mit seinem Vorsitzenden Markus Schwarz. Den ganzen Tag über gab es bei sonnigen 20 Grad ein Programm für Jung und Alt. Das Fest begann mit einem gemütlichen Kaffeenachmittag im Freien. Von weitem vernahm man schon die flotten Rhythmen, gespielt von Alleinunterhalter Horst Irsch. Die AWO Jägersfreude versorgte die Gäste mit Kaffee, Kuchen und Torten. Schon bald mussten noch zusätzliche Sitzgelegenheiten aus dem Pfarrheim nach draußen getragen werden, denn auf dem sonnenbeschienenen Außenbereich wurde es eng beim Auftritt der Grubenwehrkameradschaft Jägersfreude. Der Duft von frisch gegrillten Rostwürsten durchzog die Umgebung und die Kinder freuten sich über kostenloses Kinderschminken. "Meine Heimat, mein Ort, mein Leben - mach mit!" prangt auf den neuen T-Shirts der Helfer und Vereinsmitglieder des OIV. "Wir legen sehr viel Wert darauf, dass all unsere Aktionen und Aktivitäten generationsübergreifend sind" erklärt Markus Schwarz, "und wir freuen uns sehr, dass es uns immer wieder gelingt, mehrere Altersgruppen zusammen zu bringen." Er äußert sich auch glücklich darüber, dass die Zusammenarbeit zwischen den Jägersfreuder Vereinen so hervorragend funktioniert. "Die AWO, die Kirchengemeinden, die Freiwillige Feuerwehr, die Sportvereine und die Grubenwehrkameradschaft und andere mehr - wir unterstützen uns alle gegenseitig und sorgen so dafür, dass in unserem Ort immer etwas los ist." Der Ortsinteressenverein hat sich vor über 50 Jahren gegründet. In 2012 gab es einen großen Generationswechsel im Vorstand: die neuen Vorstandsmitglieder sind durchschnittlich gerade einmal rund 30 Jahre alt. "Wir feiern in diesem Jahr also ein kleines Jubiläum mit dieser jungen Vorstandsbesetzung", führte Schwarz nicht ohne Stolz aus. "Derzeit zählt der OIV rund 160 Mitglieder. 40 sind allein in den letzten fünf Jahren dazu gekommen, und die Zahl steigt stetig." Somit ist dem Verein etwas gelungen, was viele andere sich wünschen: Nachwuchs und Zuwachs.

Die Freiwillige Feuerwehr unterstützte den Verein am Vortag des Maifestes beim Aufhängen der 18 Schilder am Maibaum in der St. Johanner Straße. Diese wurden mit Hilfe einer ausgefahrenen Rettungsleiter angebracht. Gekrönt wird der blau-weiße Baum von einem neugefertigten Maikranz, der von "Montags Blumenlädchen" geschmückt worden war.

Im kommenden Jahr heißt es ,,300 Jahre Jägersfreude". Man darf gespannt bleiben, mit welchen Aktionen und Festivitäten der Ortsinteressenverein dann durch dieses Jubiläumsjahr hindurch wieder überraschen wird. "Es ist einiges in Planung" verriet Markus Schwarz. Noch bis in die frühen Morgenstunden wurde am Sonntag im Pfarrheim gefeiert und getanzt. Hexen wurden dabei nicht gesichtet, trotz der Ankündigung, dass es für sie Gratis-Sekt gibt. Das tat der tollen Stimmung jedoch keinen Abbruch.

Mehr von Saarbrücker Zeitung