| 20:46 Uhr

Seit 50 Jahren musikalisch
Diese Musiker ziehen ihre Zuhörer magisch an

Sie haben Grund zur Freude (von links): Thomas Brückner, Helmut Roth, Stefan Brückner und Karl Heinz Brückner.
Sie haben Grund zur Freude (von links): Thomas Brückner, Helmut Roth, Stefan Brückner und Karl Heinz Brückner. FOTO: Thomas Seeber
Dudweiler. Musikzug Dudweiler feierte sein 50-jähriges Bestehen mit einem großen Fest im Bürgerhaus. Von Petra Pabst

„Seid gegrüßt zum Jubelfeste – wir gratulieren!“ Die Liedzeile der Chorgemeinschaft Fischbach-Herrensohr zum Auftakt der Jubiläumsfeier passte perfekt. Drei Tage lang feierte der Musikzug 1968 Dudweiler sein 50-jähriges Bestehen, und ließ es dabei im Bürgerhaus so richtig krachen.


Zur Melodie „Musik ist Trumpf“ betrat Moderator Achim Schmidt am vorigen Freitag die Bühne, und so manch einer im Publikum fühlte sich an die Zeiten erinnert, als seinerzeit Peter Frankenfeld die Showbühne hinabschritt, flankiert von den Tänzerinnen des Fernsehballetts. Lässig und nonchalant führte Schmidt am Mikrofon durch den Festkommers.

Der musikalischen Gratulation des Männerchors folgte eine musikalische Reise durch die Geschichte des Musikzuges in den zurückliegenden fünf Jahrzehnten. Zahlreiche Fotos des Ensembles aus 50 Jahren Vereinsgeschichte wurden auf eine Leinwand projiziert und erzählten von der spannenden Geschichte des Musikzugs. Achim Schmidt berichtete begleitend über Anlässe und Anekdoten, Konzertreisen und Erfolge. Parallel dazu spielten die Musiker in ihren schicken roten Jacken auf der Bühne die Musik an, die sie seinerzeit aufgeführt hatten. Besonders gern erinnern sich die Musiker an die Konzertreise in die USA und die Teilnahme an der Steuben-Parade in New York 1986. Die Gründung war 22 Jahre vorher mit gerade einmal neun Mitgliedern als einfacher Fanfarenzug bei der Kulturgemeinschaft Pfaffenkopf erfolgt. Die ersten Proben fanden auf einem Wiesengelände hinter Kopps Haus statt.



Zwischenzeitlich hat der Musikzug sogar ein Jugendorchester gegründet, wurde fünfmal Saarlandmeister in der Orchesterklasse und tritt regelmäßig in der Öffentlichkeit in Erscheinung. „Durch sein Wirken leistet der Musikzug Dudweiler einen wertvollen Beitrag zur Kultur- und Vereinslandschaft unserer Stadt“, so Schirmherrin Charlotte Britz, Oberbürgermeisterin der Stadt Saarbrücken, in ihrem Grußwort. Sie erinnerte gleichzeitig an das soziale Engagements des Vereins, der sich bereits mehrfach mit Benefizveranstaltungen ins Gespräch gebracht hat sowie an das Engagement des ersten Vorsitzenden, Karl Heinz Brückner, der seit dem Tag der Gründung an der Spitze des Musikzugs steht und die Geschicke maßgeblich mitbestimmt hat.

„Ich kenne den Musikzug seit seiner Gründung – das ist 50 Jahre Kultur pur in Dudweiler“, so Bezirksbürgermeister Reiner Schwarz in seiner Ansprache: „Ich bin stolz darauf, einen solchen Verein in Dudweiler zu haben, der unseren Stadtbezirk weit über die Grenzen des Saarlandes und Deutschlands hinaus bekannt gemacht hat.“ Seiner Gratulation schlossen sich viele Abgesandte befreundeter Vereine und Chöre sowie Fraktionen und anderer Organisationen an. Vom Bund Saarländischer Musikvereine (BSM) war Josef Petry gekommen und hatte unzählige Urkunden und Ehrennadeln im Gepäck. Es galt, viele Mitglieder für ihr langjähriges Engagement im Dienste der Blasmusik und Förderung der Volksmusik zu ehren. Der Musikzug erhielt zunächst die Bronzene Ehrenplakette des Bundesverbands deutscher Musikverbände (BDMV) für sein 50-jähriges Bestehen. Elf Mitglieder erhielten Ehrungen für zehn-, 20, 25 und 30 Jahre aktives Musizieren beim Musikzug, acht weitere für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft.

Für seine vielen großen Verdienste innerhalb von 60 Jahren aktive Arbeit überreichte Petry Karl Heinz Brückner die goldene Ehrennadel mit Stern vom BDMV und die Ehrennadel mit Diamant vom BSM.

Nach so vielen Ehrungen spielten die Musiker besonders motiviert in ihrem anschließenden Jubiläumskonzert Musik von Queen über Filmmusik bis hin zu Gospel. Nach dem Freundschaftsspielen mit befreundeten Musikvereinen aus Dudweiler, Ottweiler und Dreis am Samstagnachmittag hieß es dann „Zieht´s die Dirndl und die Lederhosen an“ beim zünftigen Oktoberfest mit der Power-Party-Band Die Büddenbacher. Das war eine Gaudi.

Der dritte Festtag wurde am gestrigen Sonntag von der Stadtkapelle Saarbrücken eingeläutet und setzte sich fort mit vielen weiteren Gastbeiträgen und Freundschaftsspielen zahlreicher befreundeter Karnevals- und Musikvereine aus Dudweiler, dem Saarland und aus Rheinland-Pfalz.