| 18:04 Uhr

Sorge um Kinder
Dudweiler: Unbekannter spricht Grundschüler auf Heimweg an

Mit diesem Schreiben an alle Eltern warnt die Chefin der Dudweiler Turmschule vor einem fremden Mann, der mutmaßlich Kinder auf dem Heimweg angesprochen haben soll.
Mit diesem Schreiben an alle Eltern warnt die Chefin der Dudweiler Turmschule vor einem fremden Mann, der mutmaßlich Kinder auf dem Heimweg angesprochen haben soll. FOTO: Matthias Zimmermann
Dudweiler. Die Chefin der Turmschule warnt vor einem Mann, der am Donnerstag (27. September) Kinder aufgefordert haben soll, mit ihm zu gehen. Die Kripo wertet die ganze Sache distanziert. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Was ist dran an diesem vermeintlichen Vorfall in Dudweiler? Grundschüler berichten, sie seien von einem Mann angesprochen worden. Der habe die Kinder aufgefordert, ihm zu folgen. Doch die Mädchen und Jungen reagierten so, wie es ihnen beigebracht worden war: Sie rannten davon.


Brief an alle Eltern

So soll es sich nach Informationen der Turmschul-Chefin Natalie Koch am Donnerstag zugetragen haben, als die Schüler auf dem Heimweg waren. Besorgte Eltern hätten ihr den Fall geschildert. Darauf informierten sie die Polizei. In einem eilig verbreiteten Brief wies die Rektorin Väter und Mütter kurz vor Beginn der Herbstferien am Freitag darauf hin. Auch im Unterricht sollen Lehrer die Sache nochmals angesprochen und die Kinder auf „die richtige Verhaltensweise“ eindringlich hingewiesen haben.



Skepsis bei der Kripo

Der Kriminaldienst der Sulzbacher Polizeiinspektion indes relativiert die Angaben. So sei den Ermittlern lediglich die Aussage zweier Schwestern bekannt, die einen etwa 40 Jahre alten Mann mit schwarzen Haaren und dunkler Haut beschrieben. Ansonsten hätten die Geschwister nicht viel sagen können. Andere Zeugenaussagen habe die Polizei nicht protokolliert. In der Vergangenheit sei den Fahndern in Dudweiler kein vergleichbarer Fall untergekommen.

Kein einheitliches Unterichtsende

Sie halten es auch für recht unwahrscheinlich, dass Kinder an jenem Tag gezielt angesprochen worden seien. Hintergrund: Die Turmschule hatte Wandertag, die Schüler kamen folglich nicht zu einer einheitlichen Schulzeit auf dem üblichen Weg entlang, um sie gezielt ansprechen zu können.

Nicht ansprechen lassen

Nichtsdestotrotz sollten Jungen und Mädchen immer auf der Hut sein und nicht mit Fremden mitgehen, rät ein Polizeisprecher.