| 00:00 Uhr

Dudweiler Ehepaar wird für seine Hilfe für Afrika geehrt

Dudweiler. Als Würdigung ihrer jahrelangen finanziellen und personellen Unterstützung diverser Projekte in Ghana, Kamerun , Tansania und dem Sudan wurde Ende 2014 die Paul-Etoga-Ehrenmedaille an die Eheleute Demuth verliehen. red

Dabei an Horst Demuth, langjähriges Vorstandsmitglied der in Dudweiler ansässigen Cartellverband-Verbindung, nur noch posthum, weil er kurz vor der Auslobung starb, wie die Verbindung offiziell mitteilt. Seiner Witwe Margot Demuth wurden nun Urkunde und Medaille vom Vorstandsmitglied der CV-Afrika-Hilfe, Dr. Andreas Neumann, überreicht. "Diese Medaille Margot Demuth zu überreichen, die selbst in der Stunde größten persönlichen Leids noch ein Herz für andere bewies, indem sie darum bat, auf Blumen und Kränze zu verzichten und stattdessen lieber für das neueste Projekt der CV-Afrika-Hilfe in Kamerun zu spenden, war mir eine Freude", so Neumann.

Die CV-Afrika-Hilfe (Afrikahilfe im Cartellverband der katholischen Studentenverbindungen Deutschlands) engagiert sich seit über 40 Jahren in unterschiedlichen Ländern Afrikas, um die Situation für die Menschen vor Ort zu verbessern. Unregelmäßig wird die Paul-Etoga-Ehrenmedaille als höchste Anerkennung der Unterstützung der ehrenamtlichen Tätigkeit der CV-Afrika-Hilfe an Personen und Institutionen verliehen.