| 22:39 Uhr

Leser berichten
Leserin mahnt frühzeitige Infos über Baustelle an

Dudweiler. Von Andreas Lang

Die Bauarbeiten im Bereich Richard-Wagner-, Beethoven- und Liesbet-Dill-Straße haben sich schon vor Wochen angekündigt. So hat SZ-Leserreporterin Silvia Krüger schon Anfang September beobachtet, wie zwei Fahrzeuge der Gaswerke im Bereich des Stadtwalds auf dem Weg am Eingang von der Liesbet-Dill-Straße in Dudweiler auf den Boden neue gelbe Markierungen aufsprühten, die auch im Bereich Waldausgang zur Uni/Schnellstraße wieder auftauchen. Ihr Wunsch war, sollte es zu Beeinträchtigungen für die Allgemeinheit kommen: „Falls die Wege dort gesperrt werden sollten, wäre es wirklich gut, die Bevölkerung im Voraus zu informieren. Man könnte eingangs an der Schranke eine Info anbringen und so vermeiden, dass sich die Leute ärgern und aufregen.“


Wie die Stadtpressestelle mitteilt, hat die Landeshauptstadt Saarbrücken bereits am 6. September mit Arbeiten begonnen. Zunächst erneuere das Amt für Straßenbau und Verkehrsinfrastruktur die Gehwege und die Beleuchtung. Die Bushaltestellen „Liesbet-Dill-Straße“ und „Guckelsberg“ würden im Zuge der Arbeiten auf beiden Straßenseiten barrierefrei umgebaut. Die Erneuerung erfolge in Abschnitten, damit die Straße bestmöglich befahrbar bleibe. Im Zuge der Arbeiten können die Anlieger ihre Garagen und Zufahrten zeitweise jedoch nicht nutzen. Hierzu informiere die Baufirma die Bürger. Die Zufahrt für Rettungswagen und Feuerwehrfahrzeuge sei jederzeit möglich.

Diese Arbeiten dauern rund sechs Wochen. Im Anschluss wird die Straße gefräst und asphaltiert. Dazu muss die Straße voll gesperrt werden. Die Landeshauptstadt Saarbrücken wird über diesen Bauabschnitt gesondert informieren. Die Arbeiten kosten knapp 400 000 Euro und dauern voraussichtlich bis Samstag, 27. Oktober, so die Angaben aus dem Rathaus abschließend.