Drama in Dudweiler: Mann stirbt, Frau schwer verletzt

Tödliche Messerstiche : Mann (32) wird in Dudweiler erstochen – Mutter (72) schwer verletzt

Die Polizei ermittelt derzeit nach einem tödlichen Zwischenfall in dem Saarbrücker Stadtteil.

Ein Mann ist am frühen Samstagmorgen (21. September) tot in einer Dudweiler Wohnung entdeckt worden. Außerdem fanden Ermittler dessen Mutter schwer verletzt auf.

Wie ein Sprecher des Führungs- und Lagezentrums in Saarbrücken auf Nachfrage berichtet, soll das Opfer durch Messerstiche umgebracht worden sein. Auch die Frau sei mit der Waffe attackiert worden. Im Verdacht, die Tat begangen zu haben, steht ein Mann aus der Nachbarschaft.

Nach bisherigem Ermittlungsstand hatte ein Nachbar die Polizei um kurz nach 7 Uhr alarmiert. Das Unglück soll sich in einem Hochhaus zugetragen haben. Als die Fahnder in der Wohnung auftauchten fanden sie den 32-Jährigen bereits tot vor, seine 72 Jahre alte Mutter blutüberströmt, aber lebend. Wenig später nahmen sie einen 40 Jahre alten Tatverdächtigen fest. Er wird nach Presseauskunft derzeit verhört. Ein Antrag auf Untersuchungshaft sei noch nicht gestellt.

Zu Hintergründen der Bluttat ist aktuell noch nichts bekannt. Vermutungen, wonach es sich um einen bereits länger schwelenden Nachbarschaftsstreit handelt, wollte der Sprecher nicht bestätigen. Über den Gesundheitsszustand der Frau gab es keinere weiteren Angaben. Die Kripo sei an der Stelle, wo sich das Drama ereignete, und sichere Beweismaterial.

Bereits vor zwei Jahren war es in einem Dudweiler Hochhaus zu einer tödlichen Messerattacke gekommen. Damals brach eine Frau (28) auf der Straße zusammen. Ihr Partner (37), der sich selbst mit dem Messer verletzt haben soll, wurde festgenommen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung