Diese Bilanz ist nicht die beste

Für widerliches Wetter kann niemand was. Und so müssen sich dieses Jahr die Freibad-Betreiber mit eher mäßigen Besucherzahlen abfinden. Im Dudweiler Freibad sah es demgemäß nicht eben blendend aus.

Das anhaltend schlechte Wetter gerade zu Beginn der Freiluftsaison hat den Saarbrücker Freibädern die Besucherzahlen verregnet. Die aktuelle Auswertung zeigt, dass etwa 18 Prozent weniger Gäste im Vergleich zum Vorjahr die Freibäder nutzten, wie Gabriele Scharenberg-Fischer erklärt. "Wegen des regnerischen Wetters kamen im Juni 38 457 weniger Besucherinnen und Besucher in die Saarbrücker Bäder als im Vorjahr, im durchwachsenen Ferienmonat Juli waren es 44 358 weniger", so die Geschäftsführerin des Saarbrücker Badebetriebs.

Dabei begann der Mai im Dudweiler Bad noch hoffnungsvoll, etwas mehr Besucher (473) als im Vorjahr (363) wurden registriert, obwohl die Saison eine Woche später begann. Der große Einbruch kam dann in den beiden Folgemonaten. Im Juni wurden nur 3383 Badegäste im Freibad des Stadtbezirks registriert, im Vergleich zu 2015 rund 7100 weniger.

Auch im Juli blieb die Besucherzahl auf vergleichsweise niedrigem Niveau. Zwar waren mit 12 605 Gästen bereits deutlich mehr Menschen auf der Wiese und in den Becken unterwegs, doch im Vergleichsmonat 2015 waren es knapp über 23 000.

Die Trendwende zeichnete sich erst im August ab. Hier waren mit 17 496 Besuchern immerhin etwas mehr Gäste im Bad als im August 2015 (15 726). Der Monat war dann auch kurz vor Ende der Badesaison der meist frequentierte. "Mit insgesamt 2051 Besuchern war der 27. August der Tag mit den meisten Badegästen", sagt Scharenberg-Fischer. Kein Vergleich zum 30. Mai, bei dem sich gerade einmal sechs Besucher den Platz im Dudweiler Freibad teilten. So sorgten die vergangenen heißen Wochen nochmal für einen deutlichen Zuwachs der Besucherzahl. "Auch die beiden schönen Septemberwochen haben viele noch für einen Freibadbesuch genutzt. Das Fechinger Bad, das Alsbachbad und das Freibad Dudweiler hatten die Saison wegen des guten Wetters um zwei Wochen verlängert. Dieses Angebot haben die Besucherinnen und Besucher gut angenommen", erklärt die Geschäftsführerin. Eine Aussage, die auch von der Statistik gestützt wird, denn kurz vor dem Saisonende am 18. September waren noch einmal 5634 Wasserratten im Freibad unterwegs, 2015 waren es im September vergleichsweise nur 290, allerdings endete damals die Saison bereits nach der ersten Woche. Immerhin: "Unsere Dudweiler Freibadbesucher bestätigten uns, dass sie besonders die ruhige und gesellige Familienatmosphäre in diesem Bad schätzen", so Scharenberg-Fischer. Auch besondere Vorkommnisse seien in diesem Jahr, wie schon im Vorjahr, ausgeblieben.

Zum Thema:

Auf einen Blick In der Herbst- und Wintersaison bietet das Hallenbad Dudweiler (Dudobad) seinen Gästen ein umfangreiches Kursprogramm an. Wer noch nicht an einem Aqua- oder Schwimmkurs teilgenommen hat, kann sich in zwei Informationsveranstaltungen genauer über Kursinhalte und Ablauf informieren. Am kommenden Donnerstag, 22. September, kann man um 16 Uhr vor Ort mehr über das Aqua-Jogging erfahren. Ab 16.45 Uhr sind dann alle herzlich willkommen, die sich über die Schwimmkurse informieren möchten. Ein weiterer Informationstermin zum Kursangebot findet am Donnerstag, 20. Oktober, um 19 Uhr zum Aqua-Jogging und um 19.45 Uhr zu den Schwimmkursen im Dudobad statt. Weitere Infos zu den Kursen stehen im Internet. red saarbruecker-baeder.de