Die wunderbare Welt der Pilze

Zwei Tage lang wird „Kaltnaggisch“ wieder zum Mekka für Pilz-Liebhaber. Die „Drieschlinge“, die Pilzinteressengemeinschaft aus Herrensohr, veranstaltet am Wochenende in der TuS-Sporthalle zum 19. Mal ihre traditionelle Ausstellung. Geöffnet ist sie an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr.

Viele Menschen sammeln und essen gerne Pilze und übersehen dabei, dass dies manchmal gar nicht so ungefährlich ist. Denn oftmals sehen ungenießbare oder giftige Pilze wohlschmeckenden Waldbewohnern täuschend ähnlich. Welche Sorten man sammeln und zum Verspeisen vorbereiten kann, erfahren Liebhaber am Samstag und Sonntag, 1. und 2. Oktober, in Herrensohr . Die Pilzinteressengemeinschaft "Drieschlinge" bittet bei freiem Eintritt zu ihrer 19. Pilzausstellung.

Geöffnet ist die TuS-Sporthalle (Herrensohrer Weg 10) an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr.

In der Ausstellung, die nach Angaben der Veranstalter eine der größten in Südwestdeutschland ist, können bis zu 400 verschiedene frische Arten in einem naturähnlichen Ambiente besichtigt werden. Dazu gehören große und kleine Exemplare, dicke und dünne, wohlriechende und stinkende, bunte, essbare und ungenießbare, aber auch tödlich giftige Pilze . Es sind bekannte, unbekannte und auch wunderliche Namen dabei: Strubbelkopf, Dickfuß, Judasohr, Nebelkappe, Tintenfisch, Stinkmorchel, Säufernase oder Zitterzahn. Für ein waldähnliches Flair werden die Pilze auf den Tischen in frisches, grünes Moos eingebettet.

Mit Mikroskopen kann man in die bizarre Welt der winzig kleinen Pilze oder Pilzsporen eintauchen. Ebenso liebevoll wird eine kleine Waldlandschaft mit ausgestopften Tieren aufgebaut, die nicht nur staunenden Kindern gefallen soll. Auch ein Pilz-Quiz, bei dem die Besucher etwas gewinnen können, wird angeboten. Die anwesenden Experten - fast alle sind Pilzsachverständige, die ihre Prüfung bei der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM) abgelegt haben - stehen zur kostenlosen Beratung zur Verfügung.

Die offizielle Begrüßung ist am Samstag um 15 Uhr mit Oberbürgermeisterin Charlotte Britz, Schirmherrin der Ausstellung. Anschließend gibt es einen Einführungsvortrag zum Thema Pilze durch einen der anwesenden Pilzsachverständigen.

Bei den Organisatoren der Veranstaltung, den "Drieschlingen" (alter saarländischer Name für Wiesenchampignon), handelt es sich um eine Gruppe von Pilzsachverständigen und Pilzinteressierten, die sich mit der "wunderbaren Welt der Pilze " beschäftigen. Ihr Anliegen ist nicht nur das Sammeln und Bestimmen der Pilze . Sie sehen eine wichtige Aufgabe auch darin, die Bevölkerung über essbare und giftige Exemplare aufzuklären, Werbung und Sensibilisierung für den Natur- und Artenschutz zu betreiben, sowie das Heranführen von Kindern und Jugendlichen an dieses fachkundliche Thema.