| 20:39 Uhr

Heimspiel gegen SV Mettlach
Der TuS Herrensohr lehnt einen Aufstieg in die Fußball-Oberliga ab

Herrensohr. Der Gang in die überregionale Liga ist für den Tabellenzweiten der Saarlandliga kein Thema. Abteilungsleiter Sebastian Richter sagt: „Eine Bewerbung ist ausgeschlossen.“

Meisterschaft? Ja. Oberliga? Nein. Bei Fußball-Saarlandligist TuS Herrensohr ist die Haltung eindeutig. „Es hat im Verein sicher niemand was dagegen, wenn die Mannschaft das sportliche Maximale rausholt und die Meisterschaft gewinnt“, sagt Sebastian Richter, der Abteilungsleiter Sponsor und Mannschaftsarzt in Personalunion ist. Doch in Sachen Oberliga – der TuS hat als Tabellenzweiter vier Punkte weniger als Spitzenreiter SV Auersmacher – wiegelt er ab: „Die Oberliga ist für uns kein Thema. Auch von den Spielern will keiner aufsteigen. Bei den Vertragsgesprächen für die neue Saison haben viele sogar gemeint: ,Der Vertrag gilt ja nur für die Saarlandliga, oder?‘“


Richter ist Herrensohrs Macher. Er nennt finanzielle Aspekte als Hauptgrund dafür, dass der TuS keine Bewerbungsunterlagen für die Oberliga abgeben will. Alleine die Auswärtsfahrten würden das Budget des 2016 in die Saarlandliga aufgestiegenen Clubs sprengen. „Eine Bewerbung ist ausgeschlossen“, sagt Richter. Er nennt in dem Zusammenhang ein Beispiel: „Schauen Sie sich an, was bei Saar 05 Saarbrücken gerade passiert.“ Die St. Johanner haben ihren freiwilligen Rückzug aus der Oberliga zum Saisonende angekündigt. Die Verantwortlichen gaben an, finanzielle Gründe hätten nicht die Hauptrolle gespielt. Die Saarlandliga sei „nicht wesentlich günstiger als die Oberliga“, sagte der Vorsitzende Frank Seibert. Kürzere Auswärtsfahrten und mehr Derbys in der Saarlandliga dürften ein wichtiger Grund für den Oberliga-Rückzug sein.

Eine Einschränkung macht Richter bei aller Ablehnung gegenüber der fünften Liga: „Wir würden höchstens dann hochgehen, wenn ein Sponsor kommt und 100 000 Euro auf den Tisch blättert.“ Wobei er skeptisch ist, dass die sportliche Qualifikation gelingt. „Ich sehe uns nicht als Favoriten. Aus meiner Sicht dominiert Auersmacher die Liga und wird das Rennen machen“, sagt Richter. Die Meisterschaft sei daher unrealistisch.

Am vergangenen Sonntag legte Herrensohr mit dem 2:1-Heimsieg gegen die FSG Ottweiler-Steinbach einen geglückten Start in die restliche Rückrunde hin. Im Hinspiel hatte die Mannschaft von Trainer Bernd Eichmann beim Aufsteiger mit dem 1:2 eine zwei Saisonniederlagen kassiert – die andere gab es beim 0:5 beim SV Auersmacher. Heute um 19 Uhr empfängt der Tabellendritte den Zwölften SV Mettlach. Sofern die Witterung die Austragung der Partie zulässt. Am kommenden Sonntag um 15 Uhr steht das Verfolgerduell beim Tabellendritten Borussia Neunkirchen an.