| 21:14 Uhr

Masters-Turnier des FFC Dudweiler
Der SV Göttelborn schrammt an der Sensation vorbei

Katrin Theis (links) wird von Göttelborns Malena Kelter verfolgt. Die Riegelsbergerin entschied das Endspiel mit ihren zwei Treffern.
Katrin Theis (links) wird von Göttelborns Malena Kelter verfolgt. Die Riegelsbergerin entschied das Endspiel mit ihren zwei Treffern. FOTO: Andreas Schlichter
Dudweiler. Landesligist hat beim Masters-Turnier des FFC Dudweiler im Finale Regionalligist 1. FC Riegelsberg am Rande einer Niederlage. Von Philipp Semmler

Ganz kurz sah es beim Qualifikationsturnier des FFC Dudweiler für das Volksbanken-Frauenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes im Sportzentrum Dudweiler so aus, als sollte es eine Sensation geben. Der überraschend ins Endspiel vorgedrungene Landesligist SV Göttelborn spielte im Finale gegen den Regionalligisten 1. FC Riegelsberg munter mit. Zwar führte der FC nach Toren von Anika Scherer und Sophie Quatrana schnell mit 2:0. Doch dann drehte der Außenseiter auf. Göttelborn glich zum 2:2 aus. Die Partie schien zu kippen, doch dann hatte die Riegelsbergerin Katrin Theis ihren großen Auftritt. Sie brachte mit ihrem Tor zum 3:2 den Favoriten auf die Siegerstraße – und erzielte den Treffer zum 4:2-Endstand.


„Wir haben in der Vor- und Endrunde alle Partien gewonnen. Wenn einer Mannschaft das gelingt, ist ein Sieg immer verdient“, sagt Riegelsbergs Trainerin Sabrina Stürmer. Ihre Spielerinnen schafften es bei der dritten Turnier-Teilnahme in diesem Winter zum dritten Mal ins Endspiel. Die beiden ersten verlor der Regionalligist – am vergangenen Samstag gab es in Dudweiler einen Erfolg. Dank diesem kletterte der 1. FC Riegelsberg in der Masters-Tabelle auf Rang eins. Der SV Göttelborn steht als Sechster ebenfalls auf einem Platz, der zur Teilnahme am Masters-Endturnier berechtigen würde.

Vor dem Endspiel hatte sich in Dudweiler der Regionalligist 1. FC Saarbrücken II durch ein 5:1 im kleinen Finale gegen Landesligist FC Homburg Rang drei gesichert. Die Spielerinnen des gastgebenden FFC Dudweiler saßen da schon geduscht und mit langen Gesichtern auf der Tribüne. Denn der Verbandsligist war in der Vorrunde wegen der schlechteren Tordifferenz gegenüber Homburg gescheitert. „Das ist enttäuschend. Für uns wäre deutlich mehr drin gewesen“, sagt Co-Trainerin Katja Fischer. Im entscheidenden Gruppenspiel gegen Riegelsberg (0:1) hatte ihre Mannschaft aber Pech. Fischer sagt: „Wir haben das ganze Spiel gemacht, haben mehrmals Pfosten und Latte getroffen, aber einfach den Ball nicht ins Tor bekommen.“

Der FFC Dudweiler, der am 18. Februar das Masters-Endturnier  ausrichtet, hat nach vier von neun Qualifikationsturnieren erst 4,35 Punkte gesammelt – und muss um seine achte Teilnahme in Folge beim Endturnier bangen. „Wir spielen aber noch ein paar Mal in der Halle“, erklärt Fischer kämpferisch. An diesem Sonntag ist Dudweiler beim Turnier des 1. FC Riegelsberg in der Riegelsberghalle dabei. Neben dem FFC und den Gastgeberinnen spielen anderem die Regionalligisten DJK Saarwellingen und 1. FC Saarbrücken II mit. Die Vorrunde beginnt um 10 Uhr. Das Viertelfinale beginnt um 15.30 Uhr. Das Endspiel ist für 17.40 Uhr angesetzt.