Der Festerlös kommt der Jugend zugute

Der Festerlös kommt der Jugend zugute

Reichhaltig war beim Roten Kreuz nicht nur das Rahmenprogramm beim Sommerfest am Wochenende. Auch kulinarisch wurde viel geboten. Und die Tombolapreise konnten sich ebenfalls sehen lassen.

Wenn einer der ältesten DRK-Ortsvereine im Saarland zum Sommerfest ruft, dann strömen die Besucher in Scharen. So auch am vergangenen Wochenende, als die Dudweiler Ehrenamtler ihre dreitägige Sause veranstalteten. Etwa 250 Besucher waren an den drei Tagen jeweils da, schätzt Gerd Wühr. "Am Samstag war es mittags wegen der Hitze etwas ruhiger", fügte der 2. Vorsitzende hinzu. Ansonsten zeigte er sich vollends zufrieden.

Die deftigen Mittagessen, die leckeren Rostwürste, die diversen Getränke - alles kam gut an. Außerdem traf man sich am DRK-Heim in der Fischbachstraße 1 zu lockeren Gesprächen. Zahlreiche Mitglieder befreundeter Ortsvereine ließen sich ebenfalls blicken. Von den 38 im Kreisverband zusammengeschlossenen Vereinen gab es unter anderem Besuch aus St. Johann, Gersweiler, Burbach und Püttlingen. Auch das Rahmenprogramm konnte sich sehen lassen. Gleich zum Beginn am vergangenen Freitagabend spielte die Band Fahrenheit X Eigenkompositionen aus dem Rock-Pop-Bereich.

Weiter traten unter anderem auf der MC Harmonie Dudweiler , der Verein der Musikfreunde und Horst Damm. Für mächtig gute Stimmung und tanzende Besucher sorgten am Samstagabend Andrea und Adelina Greco. "Die Grecos haben uns letztes Jahr so überzeugt, dass wir sie diesmal als Hauptact engagiert haben", erklärte Gerd Wühr. Und Andrea und seine Tochter Adelina dankten es mit italienischen Hits wie "Marina" oder Schlagerpop wie "Atemlos". Bereits zum Auftakt mischte sich Andrea Greco unters Volk und animierte zum Mitklatschen.

Ein weiterer Höhepunkt war die Feuershow des Ensembles Custodis Ignis und Freunde. Wirbelnde Feuerstäbe, brennende Fackeln und Feuerspucker sorgten für reichlich Wärme am abkühlenden Samstagabend. Die etwa 20-minütige Show wurde garniert mit rockiger Musik wie "We will rock you", "It's my life" oder passenderweise "House on fire".

Abgerundet wurde das Rahmenprogramm unter anderem mit Schautänzen der Juniorengarde und der Frauengruppe des KGC, des Männerballetts der Kulturgemeinschaft Pfaffenkopf, der Mini- und Junggarde des DCC und Vorführungen der Hundestaffel des DRK Quierschied. "Das ist schon eine fantastische Sache", schwärmte Gerd Wühr.

Auch über die verschiedenen Tätigkeiten des Fest-Ausrichters aus Dudweiler konnte man sich informieren. So erfuhr man, dass sechs Ehrenamtler in der Kleiderkammer vor Ort tätig sind, und dass derzeit etwa 20 Kinder und Jugendliche in der Jugendgruppe aktiv sind. "Wir sind sehr froh, dass wir die Gruppe wieder haben", so der 2. Vorsitzende. Denn nach der Auflösung habe man die Jugendgruppe erst vor rund zehn Jahren wieder ins Leben gerufen.

Die Einnahmen des Sommerfestes sind übrigens für die Vereinskasse bestimmt. Neben dem Verkauf von Essen und Getränken füllten die Einnahmen für Lose der Tombola die Kasse auf. Als Hauptgewinne warteten unter anderem ein dreiflammiger Gasgrill und verschiedene Reisen - unter anderem eine Flussfahrt in Straßburg.

Das Geld soll größtenteils in die Jugendarbeit gesteckt werden und in neue Defibrillatoren für den mobilen Einsatz, deren Anschaffung bei etwa 1000 Euro anfängt. "Das ist für einen Ortsverein schon eine ganze Menge Geld", so Gerd Wühr abschließend.

drk-dudweiler.de