1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Dudweiler

Der Duft von Curry verbreitete sich in Windeseile im Haus

Der Duft von Curry verbreitete sich in Windeseile im Haus

Rote und orangefarbene Gewänder, indische Klänge und der Duft von Curry: Nadja Sureskumar, Mitarbeiterin des Seniorenhauses St. Irmina in Dudweiler präsentierte gemeinsam mit ihrer Familie die tamilische Kultur und entführte die Gäste und Bewohner in eine farbenfrohe Welt.

Aus dem Veranstaltungsraum des Caritas-Seniorenhauses St. Irmina schlägt den Gästen eine freundliche Atmosphäre entgegen. "Vanakkam" grüßen Frauen in bunten Saris, meist rot und orange. "Vanakkam" bedeutet auf Tamilisch "einander grüßen". Viele Interessierte sind gekommen. Jegatha Sureskumar und Hausleiterin Ute Krüger begrüßen jeden Einzelnen per Handschlag. Überall steht farbenfrohe Dekoration, und der Duft von Curry verbreitet sich in Windeseile im ganzen Haus. Jegatha Sureskumar, im Seniorenhaus liebevoll "Nadja" genannt, hat diesen abwechslungsreichen Abend mit Tanz und kulinarischen Köstlichkeiten vorbereitet. Auch ihre Söhne Syantham (18), Kajeenthan (14) und Ajeenthan (11) helfen kräftig mit. Die Frau lebt seit 25 Jahren mit ihrer Familie in Deutschland. Seit neun Jahren arbeitet sie in St. Irmina. Die Senioren mögen sie, ihre Ausstrahlung und ihr Lächeln verzaubern die Bewohner täglich aufs Neue. Deshalb sind heute Abend auch sehr viele Bewohner der Einladung des Kultur-Cafés gefolgt, um die Traditionen der Tamilen und vor allem Jegathas Familie kennenzulernen. Die Traditionen der Tamilen unterscheiden sich sehr von denen der Deutschen, etwa in der Kleidung oder beim Essen. In Deutschland leben etwa 60 000 Tamilen, die einst vor dem Bürgerkrieg in Sri Lanka geflüchtet sind und hier ein neues, sicheres Zuhause gefunden haben.

Die Familie und die tamilischen Freunde von Nadja gehören heute wie selbstverständlich in die Stadt. Sie sprechen gutes Deutsch und haben sich der deutschen Kultur angepasst, ohne ihre eigenen Wurzeln zu verlieren. Sie mögen moderne Pop-Musik ebenso gerne wie die traditionelle Musik aus Sri Lanka.

Dass Tanz und Musik für die Tamilen wichtig sind, stellt jeder fest, der das Programm an diesem Abend verfolgt. Heimbewohner und Gäste erleben traditionelle Tänze tamilischer Herkunft. Ruxszana Sriram, Schaumiga Sriram und Iladshiya Krishnamoorthy der tamilischen Tanzgruppe "Dance Group" zeigen barfuß flotte Bewegungen zu indischen Klängen. Die tamilische Küche gilt als besonders pikant und zeichnet sich durch eine große Vielfalt an vegetarischen Gerichten aus. Traditionelle Gerichte bestehen meistens aus Reis sowie verschiedenen Beilagen.

"Es war ein wunderschöner Abend", bedanken sich die Gäste bei der Verabschiedung. Viele Informationen rund um die tamilische Kultur nehmen sie mit nach Hause.

"Im Rahmen unseres Kultur-Cafés finden mehrmals im Jahr informative und abwechslungsreiche Veranstaltungen statt", erzählt Hausleiterin Ute Krüger. Das Kultur-Café ist eine Veranstaltungsreihe, die als Kooperation zwischen St. Marien und St. Irmina stattfindet. Das Angebot reicht über Theater, Fotoausstellungen, Zauber-und Pantomime-Abende, Lesungen bis hin zu Tanz- oder Musikvorträgen. Im Oktober folgt die nächste Veranstaltung. Dann stellen Dieter Hartwich und Ulrich Höfer Geschichtliches über Herrensohr vor. "Dahemm in Kaltnaggisch" ist das Thema. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

seniorenhaus-dudweiler.de