1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Dudweiler

Delf Slotta führt auf die Grühlingshalde in Jägersfreude und die Halde in Göttelborn

Wanderung auf zwei Halden : Zwei Orte mit eindrucksvollen Aussichten

Die Volkshochschule Völklingen und das Landeskunde-Institut bieten am Sonntag, 21. Oktober, zwei Exkursionen zu Orten saarländischer Bergbaugeschichte an.

Mit Delf Slotta, Direktor des Instituts für Landeskunde im Saarland, geht es auf die Grühlingshalde in Jägersfreude und in die Göttelborner Haldenlandschaften. Laut Slotta zeigen diese beiden Orte mit die eindrucksvollsten Halden- und Landschaftsbilder, die im historischen Saar-Revier zu sehen sind.

Um 10 Uhr geht es auf die Grühlingshalde nahe dem Saarbrücker Ludwigsberg. Treffpunkt zu der zweistündigen Wanderung ist der Parkplatz an der Saarlandhalle in Saarbrücken. Die Grühlingshalde ist die ehemalige Haupthalde der Grube Jägersfreude. Auf ihrem Plateau mit dem Gipfelkreuz bietet sich ein 360-Grad-Panoramablick auf die saarländische Landschaft. Bei dieser Tour wird Slotta auf das Saarkohlenwald-Projekt eingehen, über das die Halde umgestaltet und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde.

Um 14 Uhr geht es auf die Bergehalde in Göttelborn. Treffpunkt zu diesem ebenfalls zwei Stunden dauernden Rundgang ist in Göttelborn am Mitfahrerparkplatz an der Anschluss-Stelle Merchweiler/Göttelborn der Autobahn 8. Erst geht es auf die Halde, danach steht die Besichtigung des Kohlbachtalweihers auf dem Programm.

Die Teilnahme an den Führungen kostet jeweils fünf Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.