Das fliegende Badezimmer

Baustellen-Besichtigung in Dudweiler: Dort werden komplette Badezimmer angeliefert – für ein Altenheim auf dem Jahnsportplatz.

Im November erfolgte der erste Spatenstich. Und heute ist das 10 Millionen-Projekt auf dem Jahnsportplatz in Dudweiler schon mächtig gediehen. Investor der Immobilie ist das Hamburger Unternehmen INP Holding, Betreiber der Seniorenwohnstift-Anlage am Hofweg, die im Frühjahr kommenden Jahres fertig sein soll, ist der Schwesternverband Ottweiler. Ihn errreichen schon jetzt Anfragen von Menschen, die sich ihren Lebensabend in dem weitläufigen Komplex gut vorstellen können, wie Unternehmenssprecher Dirk Sellmann erklärt. Auf der Suche ist der Schwesternverband im Übrigen auch schon nach Personal in allen Bereichen. Rund 100 Arbeitsplätze sowohl in Vollzeit als auch in Teilzeit sollen entstehen.

Baustellenbesichtigung am frühen Montagmorgen mit einer interessanten Lieferung: Ein paar Bäder sind frisch eingetroffen und zwar komplett vormontiert - in der Firma Rasselstein in Neuwied. Slogan des Unternehmens: ,,Faszination Fertigbad".

Und tatsächlich: Die Nasszellen sind mit allem ausgestattet, was der Mensch so braucht: Wasserver- und Entsorgungsleitungen, Stromkabel, Deckenbeleuchtung, Heizkörper Spiegel, WC, Dusche, Waschbecken, Fliesen. Das Innere ist natürlich barrierefrei, beziehungsweise mit dem Rollstuhl befahrbar. Ein leistungsstarker Autokran, der sich für filigrane Arbeiten eignet, hebt das 4,9 Tonnen schwere Teil vom Lieferfahrzeug und lenkt es sachte Richtung 1. Obergeschoss. Dort stehen bereits ein paar Bauarbeiter, die sich um die perfekte Landung kümmern. Über Funk wird der Kranführer instruiert, bis das schwere Badezimmer millimetergenau dort steht, wo es hin soll. An der Rückfront des Gehäuses ist eine etwa Zimmertür breite Aussparung im Mauerwerk, durch die der Wasser-, Abwasser- und Stromanschluss vorgenommen werden kann. Diese Öffnung wird später geschlossen. Große Zeitersparnis, keine Koordinierung der Gewerke mehr, gleichbleibende Qualität: es sind dies die Gründe für den Bauherrn, auf solch vormontierte Räume zu setzen.

All dies und noch viel mehr erklärt anschaulich Ralph Rechkemmer von der Bilfinger Modernbau GmbH. Nach Angaben des Bauleiters wird der Rohbau wohl im Juli fertig sein, das Richtfest wiederum soll zum Herbstanfang stattfinden. Dann werden hier ein Untergeschoss und drei Stockwerke darüber zu besichtigen sein. Bisher, so Rechkemmer, sei man voll im Zeitplan, trotz hinderlicher Frostperiode im Frühling. Doch Profis wissen auch solche Hürden zu meistern. Im Übrigen erfährt man, dass derzeit die Baubranche unglaublich boomt. Was wiederum enorme Baustoff-Lieferzeiten nach sich zieht. Wer heute Betonplatten bestelle, müsse sich 13 Wochen lang gedulden. Was allerdings das Bauvorhaben auf dem Jahnsportplatz nicht tangiert. Dort läuft's rund - zurzeit mit täglich bis zu 25 Arbeitern. Und wenn der Rohbau fertig ist, werden es bei den anschließenden Arbeiten rund 50 Fachleute sein, die hier anpacken.

 Das Badezimmer schwebt ein am Kran.
Das Badezimmer schwebt ein am Kran.
 Und so sieht es aus, das Bad-Interieur.
Und so sieht es aus, das Bad-Interieur.

Später wird, neben 110 Seniorinnen und Senioren, auch eine Physiotherapie-Praxis einziehen, wie der Sprecher des Schwesternverbandes erklärt. Ansonsten spazieren wir noch durch die künftige Cafeteria und die Flure. Mit ein bisschen Fantasie kann man das fertige Haus schon erahnen.