Caritas informiert über den Umzug der Geburtenklinik

Dudweiler · Da sich die Anfragen häuften, wie lange werdende Mütter noch in Dudweiler entbinden können, möchte die Caritas Trägergesellschaft Saarbrücken (cts) alle Interessenten darüber informieren, wie es nach dem Ende der Geburtshilfe in Dudweiler weitergeht. Wie berichtet, wird die Abteilung in die Caritas-Klinik St. Theresia auf dem Rastpfuhl verlagert (SZ vom 9. Oktober). Die cts betont, dass sich für werdende Mütter ,,zunächst einmal gar nichts ändert". Sie könnten nach wie vor die Dienste der traditionellen sanften Geburt in Anspruch nehmen und sich von Beleghebammen ganz individuell durch ihre Geburt begleiten lassen - und dies noch bis Mitte des kommenden Jahres am Standort St. Josef in Dudweiler . Bis zum Umzug werde man ,,die Qualitätsstandards einer Geburtsklinik in St. Josef selbstverständlich jederzeit gewährleisten." Umzug Mitte 2015

Da sich die Anfragen häuften, wie lange werdende Mütter noch in Dudweiler entbinden können, möchte die Caritas Trägergesellschaft Saarbrücken (cts) alle Interessenten darüber informieren, wie es nach dem Ende der Geburtshilfe in Dudweiler weitergeht. Wie berichtet, wird die Abteilung in die Caritas-Klinik St. Theresia auf dem Rastpfuhl verlagert (SZ vom 9. Oktober). Die cts betont, dass sich für werdende Mütter ,,zunächst einmal gar nichts ändert". Sie könnten nach wie vor die Dienste der traditionellen sanften Geburt in Anspruch nehmen und sich von Beleghebammen ganz individuell durch ihre Geburt begleiten lassen - und dies noch bis Mitte des kommenden Jahres am Standort St. Josef in Dudweiler . Bis zum Umzug werde man ,,die Qualitätsstandards einer Geburtsklinik in St. Josef selbstverständlich jederzeit gewährleisten."

Umzug Mitte 2015



Erst Mitte 2015 werde die Geburtshilfe an den Standort St. Theresia umziehen. Dort werde das Angebot der sanften Geburt mit Beleghebammen durch das dort bereits vorhandene Perinatalzentrum ergänzt und abgerundet. Dieses halte Intensivmediziner für Neugeborene vor und werde in Kooperation und unter Verantwortung der Fachärzte des Uni-Klinikums Homburg betrieben. Damit seien Mütter und ihr Neugeborenes noch besser versorgt, sollte es nach der Geburt Probleme geben. Die Geburtshilfe von St. Theresia, so die cts, solle auf dem Saarbrücker Rastpfuhl ,,genauso ablaufen wie sie dies heute in Dudweiler tut".

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort