Baustellen-Herbst in Dudweiler

Rot-weiße Absperrungen und Baken prägen in diesen Tagen etliche Straßen in Dudweiler. Und wenn die Kanalerneuerer vom ZKE erst mal fertig sind, ist das große Buddeln im Bezirk noch längst nicht zu Ende.

Im Stadtbezirk Dudweiler hat der Zentrale Kommunale Entsorgungsbetrieb (ZKE) drei Großbaustellen. Er repariert Kanäle in der Schlachthofstraße, der Kieselstraße und der Werkstraße/ Bahnhofstraße. Die Baukosten liegen zwischen rund 900 000 und 1,35 Millionen Euro.

Der ZKE richtete die drei Baustellen schon zu Jahresbeginn ein. In der Schlachthofstraße ist er noch in diesem Jahr fertig. Die Baustelle in der Werkstraße/Bahnhofstraße ist am 30. April 2017, die in der Kieselstraße am 30. Juni 2017 abgeschlossen. Außer diesen Vorhaben zeugen zahlreiche kleinere Schächte von Arbeiten an der Dudweiler Kanalisation .

ZKE-Sprecherin Judith Pirrot hat auf Anfrage unserer Zeitung die laufenden und anstehenden Baumaßnahmen zusammengefasst: Demnach gibt es Instandsetzungsarbeiten an Kanälen in der Tannenstraße, am Hauptkanal in der Martin-Luther-Straße und Am Geißenberg. In der Sulzbachstraße erneuert der ZKE einen Hausanschluss. Und in Kürze beginnt eine Baustelle Am Weißenstein. Warum so viel auf einmal an den Kanälen zu erledigen ist? All diese Baustellen sind dem ZKE zufolge nicht darauf zurückzuführen, dass nun auf einen Schlag Geld da ist. Die Baustellenhäufung sei Zufall. Der Kanalbetrieb müsse einfach zu jeder Jahreszeit schnell handeln, wenn etwas kaputt ist, sagte Pirrot. Nur bei extrem schlechtem Wetter arbeite der ZKE gar nicht. Außerdem stimmt die ZKE-Sprecherin die Dudweiler und die Besucher des Stadtteils noch auf weitere Baustellen ein. Die aber hätten nichts mit dem ZKE zu tun, sondern seien Sache anderer Leitungsbetreiber. Denn nicht mit allen Tiefbaumaßnahmen habe die Stadt zu tun.