| 20:15 Uhr

St. Irmina
Auszubildende werben für die Altenpflege

Azubis zeigen, wie die Hilfsmittel genutzt werden.
Azubis zeigen, wie die Hilfsmittel genutzt werden. FOTO: Silke Frank/cts / Silke Frank
Dudweiler. Das Caritas SeniorenHaus St. Irmina Dudweiler beteiligte sich mit einem Tag der offenen Tür am „Monat der Pflegeberufe“.

Mit dem Ziel, neue Auszubildende zu gewinnen, organisierten die Azubis des Caritas-SeniorenHauses St. Irmina Dudweiler zum „Monat der Pflegeberufe“ einen Tag der offenen Tür. Interessante Stationen und Erfahrungen aus erster Hand gewährten den Besuchern einen Blick hinter die Kulissen, wie es von er Caritas dazu heißt.


Die Zahl der alten Menschen steigt stetig an. Die Berufswelt muss sich dem Wandel anpassen und offensiv für die Attraktivität der Pflegeberufe werben. Vor diesem Hintergrund hat das saarländische Gesundheitsministerium den März 2018 zum „Monat der Pflegeberufe“ ausgerufen. Das Caritas SeniorenHaus St. Irmina Dudweiler beteiligte sich.

Mit interessanten Stationen, vom Ratespiel zum Thema Inkontinenz, über die Anwendung verschiedenster Hebetechniken bis hin zu einer wohltuenden Handmassage mit selbst gemachten Peelings, präsentierten die Auszubildenden den Besuchern einen Blick hinter die Kulissen und berichteten von ihren eigenen Erfahrungen im Pflegealltag.



Dass hier die Auszubildenden im Vordergrund standen machte den Tag der offenen Tür nicht nur interessant, es nahm auch die Schwellenangst, wenn Auszubildende den persönlichen Kontakt zu Schülerinnen und Schülern herstellen.

„Die Vorbereitungen zeigten mal wieder, dass wir ein tolles Team sind und jeder mit großem Engagement dabei ist“, erzählte Praxisanleiterin Janine Malburg. Sie selbst ist bereits seit sechs Jahren Praxisanleiterin in Dudweiler und mit viel Herzblut dabei. „Das SeniorenHaus St. Irmina ist mein zweites Zuhause. Für mich ist es kein Job, sondern eine Berufung“. Auch Praktikantin Meike Zenner schaute vorbei und informierte sich an den verschiedenen Ständen. Ohne Scheu stellte sie sich für den Hebelifter zur Verfügung. Tatkräftig mit dabei war auch Auszubildende Jessica Adam. Jeder Handgriff saß. Während der Vorführung erklärte sie Meike Zenner, dass Hebelifter als Hilfsmittel zum Anheben und Bewegen von Bewohnern eingesetzt werden und somit eine enorme Hilfe für die Pflegekräfte bedeuten. Die 39-jährige Auszubildende ist eine Quereinsteigerin. Den Schritt des Berufswechsels hat die zweifache Mutter bis heute nicht bereut: „Die Arbeit macht mir sehr viel Spaß. Die Dankbarkeit der Menschen ist eine große Bereicherung.“

Auch Auszubildende Yvonne Cordier nahm die Chance eines „Neuanfanges“ im SeniorenHaus St. Irmina wahr und hängte ihren bisherigen Beruf an den Nagel. Nach einer Ausbildung im Einzelhandel und mehreren Jahren in der Gastronomie, bewarb sie sich vor vier Jahren als Mitarbeiterin in der Hauswirtschaft im SeniorenHaus. Schnell wurde ihr klar, dass sie hier am richtigen Platz ist. Aufgrund ihrer Begeisterung für die Medizin und Pflege entschied sie sich vor zwei Jahren einen Schritt weiter zu gehen und eine Ausbildung als Altenpflegerin zu beginnen: „Es war definitiv die richtige Entscheidung. Immer wenn die Senioren mich anlächeln, weiß ich, warum ich es mache.“ Am Ende eines langen Tages sagte Einrichtungsleiterin Ute Krüger: „Um noch mehr Interessierte zu erreichen, werden wir die Veranstaltung künftig in unser großes Sommerfest integrieren“, so die cts abschließend.