1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Dudweiler

Am Anfang standen neun junge Männer und eine Portion Humor

Am Anfang standen neun junge Männer und eine Portion Humor

Als ,,Nelken-Urgestein“ ist Rathaus-Telefonist Lou Köhler den Dudweiler Narren noch in bester Erinnerung. Im Rahmen des Ordensfestes der Dudweiler Karnevalisten hat man ihn jetzt zum Ehrensenator ernannt.

Noch stehen in vielen Wohnzimmern die geschmückten Weihnachtsbäume. Doch schon haben närrische Schlachtrufe die weihnachtlichen Gefühle weitestgehend verdrängt. Am Sonntagnachmittag lud die Große Dudweiler Karnevalsgesellschaft Grüne Nelke zum Neujahrsempfang mit Ordensfest ein. Dabei erklangen unzählige Alleh-Hopp-Rufe. Vor dem beeindruckenden Bühnenbild der Grünen Nelke stand ein großer Weihnachtsbaum. Auf dem Gabentisch daneben lagen die Geschenke. Es handelte sich um die Jubiläumsorden.

In diesem Jahr wird die Gesellschaft 66 Jahre alt. Darauf wies Nelke-Präsident Andreas Becker bei seiner Begrüßung hin. Am 30. April 1950 wurde die Gesellschaft gegründet. Am Anfang standen eine Portion Humor und neun junge Männer , die in der Hexennacht 1950 die "Grüne Nelke" ins Leben riefen. Becker freute sich über die große Resonanz zum Empfang mit Ordensfest. Neben dem Dudweiler Kinderprinzenpaar, ihre Lieblichkeit Prinzessin Cassady I., und seine Tollität, Prinz Serkan I., waren unter anderem Abordnungen aller Dudweiler Karnevalsvereine, Vertreter des Festausschusses Dudweiler Faasenacht sowie zahlreiche Ehrensenatorinnen und Ehrensenatoren der Grünen Nelke gekommen. "Die Grüne Nelke ist ein beeindruckender Verein, hat Dudweiler mit ihren Veranstaltungen und Gruppen weit über die Grenzen des Stadtbezirks hinaus bekannt gemacht", betonte Bezirksbürgermeister Reiner Schwarz in seinem Grußwort.

Ein gut aufgelegter Sitzungspräsident Achim Schmidt führte durch das Programm.

"Wir haben eine kurze Session und müssen uns deshalb sputen", meinte Schmidt und witzelte: "Beim Umzug am Fastnachtssonntag werden von Wagen wohl noch Zimtwaffeln geworfen, die vom Weihnachtsfest übrig sind." Das Dudweiler Kinderprinzenpaar erfreute die Gäste mit einem anmutigen Tänzchen und schwörte die Narren auf die Session ein. Natürlich erhielten die jungen Tollitäten und ihr Hofstaat den neuen Jubiläumsorden.

Dann ließen gestandene Mannsbilder die Bühne im Bürgerhaus erbeben. Die Nelkenfunken nutzten den Empfang, um Ehrungen und Beförderungen vorzunehmen. Kommandeur Gerhard Spengler übernahm diese Aufgabe. Vom Kamerad zum Oberkamerad wurde Christoph Weirich befördert. Geehrt wurde Dirk Nermerich. Er ist seit elf Jahren dabei. Hannes Friemel sowie Max und Niclas Nermerich sind die neuen Funkenanwärter. Eine besondere Auszeichnung gab es für Alfred Friemel. Er wurde zum Ehrenfunken ernannt. Die Funken feiern in diesem Jahr

ihren 40. Geburtstag. Nach Angaben von Kommandeur Gerhard Spengler besteht die Gruppe zurzeit aus 36 Mann, im Alter zwischen fünf und 61 Jahren.

Und noch eine besondere Ehrung gab es am Sonntagnachmittag. Lou Köhler wurde zum Ehrensenator ernannt. Als Rathaus-Telefonist hat er seit 1969 in weit über 100 Kappensitzungen die närrisch gesinnten Besucher mit seinen witzigen und oft ironischen Erzählungen zum Lachen gebracht. Laudator Rainer Klee bezeichnete Lou Köhler als "Nelken-Urgestein."