| 22:49 Uhr

Licht am Ende des Tunnels
Die Überraschung im Gemeinderat

Ein neues Feuerwehr-Einsatzfahrzeug will die Gemeinde Quierschied im kommenden Jahr anschaffen.
Ein neues Feuerwehr-Einsatzfahrzeug will die Gemeinde Quierschied im kommenden Jahr anschaffen. FOTO: dpa / Carsten Rehder
Quierschied. Quierschied stellt sich finanziell besser dar, als bisher allgemein vermutet. Pläne für Investitionen reifen heran. 

„Mitteilungen und Anfragen im öffentlichen Teil“ ist ein Tagesordnungspunkt in nahezu jeder Stadt-, Orts- oder Gemeinderatssitzung. Dabei geht es oft nur um Terminankündigungen oder auch um ganz konkrete, oft örtlich sehr begrenzte Anliegen und Probleme, die seitens der jeweiligen Verwaltung mit überschaubarem Aufwand gelöst und abgearbeitet werden können. So bedankten sich die Freien Wähler in der letzten Sitzung des Quierschieder Gemeinderates, dass die Verwaltung verschiedene Anregungen der kleinen Fraktion bezüglich Spielplätzen und Grünflächen in den vergangenen Wochen unbürokratisch und zeitnah umgesetzt hat. Doch in der jüngsten Sitzung hatte Bürgermeister Lutz Maurer für den eigentlich oft so unspektakulären Tagesordnungspunkt einen echten Knüller aufbewahrt. „Dem Gemeinderat wird das Ergebnis der Aufstellung des Jahresergebnisses zum 31. Dezember 2017 hiermit mitgeteilt“, leitete Maurer sehr zur positiven Überraschung ein. Der Jahresabschluss muss normalerweise innerhalb von sechs Monaten nach Ablauf des betreffenden Haushaltsjahres erstellt sein – das ist in der Vergangenheit aber nie gelungen. Der Mann im Rathaus-Chefsessel und seine Verwaltung haben das geschafft. Denn das vorgelegte Jahresergebnis fällt um rund 450 000 Euro besser aus, als man es auch nur im Ansatz erwartet hatte. Es bleibt zwar trotzdem bei einem Defizit von 1,16 Millionen Euro, dennoch scheint die Gemeinde auf dem richtigen Weg.


Und mit der Unterstützung aus dem Kommunalen Investitionsförderungsgesetzes (KInvFG) gibt es sogar gestalterische Spielräume. Demnach werden 90 Prozent der Kosten der in dem Programm als bezuschussungsfähig angesehenen Projekte vom Bund übernommen, nur zehn Prozent muss die Kommune tragen. Der Gemeinderat beschloss im ersten Schritt die Anschaffung zweier moderner Fahrzeuge für den Baubetriebshof sowie die Gemeindewerke und die LED-Beleuchtung der Fischbachhalle noch in diesem Haushaltsjahr. Im Rahmen der Ersatzbeschaffung soll im Jahr 2019 auch ein neues Feuerwehr-Einsatzfahrzeug gekauft werden. Darüber hinaus sind etliche Sanierungsmaßnahmen in gemeindlichen Schulen und Sporthallen vorgesehen. Insgesamt sollen nach dem KInvFG über eine Million Euro nach Quierschied fließen.