Die Studienstiftung Saar feiert zehnjähriges Jubiläum

Bildungspolitik : Die Studienstiftung Saar feiert zehnjähriges Jubiläum

2800 Stipendien, eine Fördersumme von mehr als sechs Millionen Euro: Das ist die Bilanz der Studienstiftung Saar, die vor zehn Jahren von der Landesregierung gegründet wurde. „Seitdem trägt die Studienstiftung Saar durch die Vernetzung von Hochschulen, Politik und geförderten Talenten dazu bei, die Attraktivität des Hochschulstandortes Saarland weiter zu erhöhen“, sagte Reinhard Klimmt jetzt anlässlich der Jubiläumsfeier.

Der ehemalige Ministerpräsident sprach als langjähriger Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung.

Die Feier fand mit über 150 Gästen in den Räumlichkeiten der Industrie- und Handelskammer (IHK) statt, die zu den Förderen der Stiftung gehört. IHK-Hauptgeschäftsführer Heino Klingen erklärte: „Junge Fachkräfte frühzeitig über unsere Hochschulen und die Förderer der Studienstiftung Saar in der Region zu binden, stärkt die hiesige Wirtschaft und und findet unsere volle Unterstützung.“

Ein Schwerpunkt der Stiftung liegt bei sogenannten „Studienpionieren“ – Studenten, die als erste in ihrer Familie eine Hochschule besuchen. Laut einer Erhebung des Deutschen Studentenwerks entscheiden sich immer noch nur 23 von 100 Kindern von Nicht-Akademikern für ein Studium. Bei den Akademikerkindern sind es dagegen 77 – trotz gleicher Qualifikation. Eine gezielte Förderung kann da ein „wichtiger Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit“ (Klimmt) leisten. Mit einem Stipendium für ausländische oder geflüchtige Studienanfänger soll außerdem Integration gefördert werden.

Weitere Informationen über die Stipendien finden Schüler und Studenten unter www.studienstiftungsaar.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung