| 21:40 Uhr

Es geht um eine umstrittene Grünfläche in Neuweiler
Die SPD hofft nun auf den Schulterschluss

Neuweiler. Die CDU Neuweiler veranstaltet am Sonntag, 4. März, eine Bürgerversammlung zum Thema „Freifläche in Neuweiler“. Der Konflikt um dieses Areal in der Martin-Luther-Straße an der evangelischen Kirche, das die Stadtverwaltung zwecks Bebauung gerne veräußern möchte, schwelt schon einige Monate. Und so hat sich aktuell auch wieder der Vorsitzende der SPD im Stadtteil, Andreas Latz, zu Wort gemeldet. Er legt Wert auf die Festellung, dass die SPD Neuweiler dieses „Thema von hohem öffentlichem Interesse im Sinne der Neuweiler Bürger als erste Partei im politischen Spektrum Sulzbachs aktiv aufgegriffen hat“. Alle zwischenzeitlichen Einlassungen der CDU Neuweiler – unterstützt durch Bürgermeister Michael Adam – hätten anfänglich das Ziel gehabt, „die Unterstützung der SPD für das berechtigte Anliegen der direkt betroffenen Anwohner zu torpedieren.“Es seien alle möglichen Argumentationen ins Feld geführt worden: zuerst verwaltungstechnische Abläufe, in der Folge dann angebliche Wahlkampfmanöver, bis hin zu einer „kompletten Kehrtwende in der Sache“. Und nun wolle die CDU geistiger Vater der Bewahrung der Freifläche sein.

Die CDU Neuweiler veranstaltet am Sonntag, 4. März, eine Bürgerversammlung  zum Thema „Freifläche in Neuweiler“. Der Konflikt um dieses Areal in der Martin-Luther-Straße an der evangelischen Kirche, das die Stadtverwaltung zwecks Bebauung gerne veräußern möchte, schwelt schon einige Monate. Und so hat sich aktuell auch wieder der Vorsitzende der SPD im Stadtteil, Andreas Latz, zu Wort gemeldet. Er legt Wert auf die Festellung, dass die SPD Neuweiler dieses „Thema von hohem öffentlichem Interesse im Sinne der Neuweiler Bürger als erste Partei im politischen Spektrum Sulzbachs aktiv aufgegriffen hat“. Alle zwischenzeitlichen Einlassungen der CDU Neuweiler – unterstützt durch Bürgermeister Michael Adam – hätten anfänglich das Ziel gehabt, „die Unterstützung der SPD für das berechtigte Anliegen der direkt betroffenen Anwohner zu torpedieren.“Es seien alle möglichen Argumentationen ins Feld geführt worden: zuerst verwaltungstechnische Abläufe, in der Folge dann angebliche Wahlkampfmanöver, bis hin zu einer „kompletten Kehrtwende in der Sache“. Und nun wolle die CDU geistiger Vater der Bewahrung der Freifläche sein.


Die SPD Neuweiler betont, sie freue sich ausdrücklich über diese dann doch am Ende überraschende Unterstützung - „insbesondere in dem Wissen, dass der innerparteiliche Weg bis dahin für die Hofer Christdemokraten nicht einfach war“. Die CDU, so Latz, habe sich  zu einer vernünftigen Position durchringen können. Sie unterstütze nun ebenfalls den Erhalt der  Grünfläche. Er, Latz, dürfe folglich seinen Aufruf von August 2017 erneut unterstreichen. Der Aufruf damals lautete: „Die SPD-Fraktion im Sulzbacher Stadtrat hat dem Ortsverein  Neuweiler (...) bereits ihre volle Unterstützung bei etwaigen weiteren Abstimmungen zugesagt. Ich appelliere hiermit auch an alle anderen im Stadtrat vertretenen Parteien: Erteilen Sie dieser unsinnigen Maßnahme eine Absage und stellen Sie sich geschlossen an die Seite der Neuweiler Bürger.“ Der SPD-Mann ist nun gespannt, ob sich auch die CDU-Stadtratsmitglieder diesmal zu einer eindeutigen Haltung im Sinne der Bürger durchringen werden.

(mh)