| 21:14 Uhr

HSG feiert ersten Auswärtssieg
Die Saarbrücker können es auch auswärts

Saarbrücken. Der Handball-Saarlandligist HSG TVA/ATSV feiert mit dem 28:24 bei der VTZ Saarpfalz II den ersten Saisonsieg in fremder Halle. Von Mirko Reuther

Die HSG TVA/ATSV Saarbrücken hat ihren Auswärtsfluch beendet. Der Handball-Saarlandligist gewann am Sonntag beim Schlusslicht VTZ Saarpfalz II in der Westpfalzhalle in Zweibrücken mit 28:24 (14:10) und verließ zum ersten Mal in dieser Saison nach einem Auswärtsspiel die Halle als Sieger.



„Wir sind erleichtert, dass es endlich geklappt hat“, sagte Andreas Birk. Mit der Einstellung seiner Mannschaft zeigte sich der Trainer der HSG TVA/ATSV Saarbrücken zufrieden – allerdings weniger mit der Chancenverwertung: „Wir haben uns gute Möglichkeiten herausgespielt, aber sieben hundertprozentige Chancen verworfen. Zur Halbzeit müssen wir mindestens 20 Tore auf dem Konto haben.“

Die Gäste aus Saarbrücken führten zur Pause mit 14:10. Und machte es nach dem Seitenwechsel spannend. Denn die VTZ Saarpfalz II lag in der 42. Minute nur noch mit einem Treffer zurück (16:17). In der Schlussphase fanden die Saarbrücker aber wieder in die Spur zurück. Nikolas Spröder, mit sieben Toren bester HSG-Werfer, sorgte  mit seinem Treffer in der 48. Minute dafür, dass die HSG mit vier Toren in Führung lag (23:19). Als Spröder sieben Minuten vor dem Ende zum 27:21 traf, war die Partie entschieden.

„Wir haben den Gegner in der ersten Halbzeit am Leben gelassen und sind in der zweiten Halbzeit nervös geworden. Wir konnten aber wieder zulegen und haben insgesamt eine ordentliche Leistung gezeigt“, sagte Birk. Seine Mannschaft belegt Tabellenplatz fünf und empfängt am kommenden Samstag um 20 Uhr den Tabellensechsten HG Saarlouis II in der Rastbachtalhalle. Das Hinspiel verlor die HSG TVA/ATSV Saarbrücken bei der Reservemannschaft  des Zweitligisten mit 17:26. „Da haben wir klar die Grenzen aufgezeigt bekommen“, erklärte HSG-Trainer Birk.