| 20:23 Uhr

Kommunalpolitischer Zwist
Die Linke widerspricht der CDU

Sulzbach. In dem Bericht mit der Überschrift „Lange für den Moment gekämpft“ (SZ vom 13./14. Januar) in unserem Regionalteil hatte die CDU Altenwald-Schnappach behauptet, als „einzige Partei“ sich vorbehaltlos für den Bau eines Nahversorgungsmarktes (Netto) und somit auch für die Umgestaltung des Marktplatzes in Altenwald eingesetzt zu haben.

In dem Bericht  mit der Überschrift „Lange für den Moment gekämpft“ (SZ vom 13./14. Januar) in unserem Regionalteil hatte die CDU Altenwald-Schnappach behauptet, als „einzige Partei“ sich vorbehaltlos für den Bau eines Nahversorgungsmarktes  (Netto)  und somit auch für die Umgestaltung des Marktplatzes in Altenwald eingesetzt zu haben.



Dem widerspricht die Partei „Die Linke“ mit den Worten: „Alle Parteien haben sich für diesen Lebensmittelmarkt stark gemacht, allen voran ,Die Linke’“. Die Partei habe sich zudem vehement dafür eingesetzt, dass auch der Imbiss-Stand weiterhin erhalten bleibt. Im Übrigen müssten alle umsetzbaren Beschlüsse mehrheitlich vom Stadtrat abgesegnet werden. Die CDU sei folglich gar nicht in der Lage, etwas im Alleingang durchzusetzen. Die Christdemokraten seien immer auf das Mitwirken der anderen Parteien angewiesen.

(mh)