Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 22:48 Uhr

Im Rückblick
Die Kosten kommen ganz zum Schluss

FOTO: Robby Lorenz / SZ
Diese Woche hat sich Rolf Schultheis, der Bürgermeister der Stadt Friedrichsthal,  gegen eine Forderung von Innenminister Klaus Bouillon positioniert. Dieser steht auf dem Standpunkt, dass die Kommunen an der Saar die Eintrittspreise ihrer  Bäder ein gutes Stück anheben müssten, um  einen höheren Deckungsgrad zu erreichen.

Sulzbach hat – nach der Sanierung des Vopeliusbades im Sommer – die Preise erst erhöht. Ein erwachsener Badegast zahlt demgemäß nun 3,50 Euro. In  Friedrichsthal  sind es 4, in Dudweiler 3,80 Euro.  Ich denke das ist angemessen, aber auch vorerst mal genug. Selbst wenn die Städte hierbei nur Verluste einfahren. Die Bäderbetriebsgesellschaft der Landeshauptstadt Saarbrücken schießt 8 Euro pro Badegast zu, in Friedrichsthal sind es ebenfalls 8  und in Sulzbach sogar 22 Euro. Verwaltungschef Schultheis hat wohl Recht, wenn er auf eine drohende Abwärtsspirale durch höhere Eintrittspreise hinweist. Denn letztlich können diese zum Besucherschwund führen. Am Ende macht dann die Freizeiteinrichtung dicht, weil es sich gar nicht mehr rentiert.

Schwimmbäder sind sehr wichtig, weil für alle Menschen von Vorteil, das ist unbestritten so. Diesbezüglich sollte man die Frage hinsichtlich der Kosten ganz am Ende stellen.

(mh)