Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:41 Uhr

Spaß auf Kufen
Die Eiszeit kehrt nach Saarbrücken zurück

Vergangene Zeiten: Während des Christkindl-Marktes in Saarbrücken lockte vor Jahren ein Eispalast auf dem Platz beim Staatstheater.
Vergangene Zeiten: Während des Christkindl-Marktes in Saarbrücken lockte vor Jahren ein Eispalast auf dem Platz beim Staatstheater. FOTO: Iris Maurer
St. Johann. Rares Angebot: Nach dem Ende der Schlittschuhhalle und dem Aus des Zeltes zum Weihnachtsmarkt folgt eine Bahn am Saarbasar. Von Andreas Lang

Schlittschuh-Fans können sich auf eine Eislauffläche in Saarbrücken freuen. Auf dem Parkplatz des Saarbasars am Eschberg wird ein Eispalast aufgebaut. „Vor unserem Aldi-Markt, wo wir meist unsere Aktionsflächen einrichten“, erklärt Ute Bachelier aus dem Center-Management auf Anfrage der Saarbrücker Zeitung. Am Freitag, 19. Januar, ist der erste Eislauftag, der letzte ist am Sonntag, 18. Februar. 95 Eisläufer können zwischen 10 und 21 Uhr gleichzeitig auf die Eislauffläche im Zelt des Eispalastes. „Zu den Eisstock-Schießzeiten reduziert sich die Zahl auf 65“, berichtet Bachelier.

2,50 Euro wird der Spaß für eine dreiviertelstündige Eislaufzeit kosten. Dazu kommen die Kosten für den Schlittschuh-Verleih. Wer seine Kufen mitbringt, darf die benutzen. Wer sich für Eisstockschießen interessiert, muss eine Gruppe von mindestens acht Personen zusammenbringen. Für anderthalb Stunden Stockschießen muss diese 40 Euro bezahlen. Auf Wunsch kann der Spaß auch mit Catering und Getränken im Paket gebucht werden. Buchungen sind per E-Mail an info@eispalast-saarland.de möglich.

Der Saarbasar ist bekannt dafür, dass er mit saisonalen Veranstaltungen die Kunden umgarnt. Zuletzt mit einem Winterdorf. Im Frühjahr wird der Osterhase sein Domizil im Einkaufscenter aufschlagen. „Den Wunsch nach einer Eisbahn hat jetzt niemand konkret geäußert“, sagt Bachelier. Wer das Ohr aber nah an der Kundschaft hat, der weiß, dass sich viele Saarbrücker ein solches Wintersport-Vergnügen wünschen.

Beim Eislaufen alleine soll es im Eispalast aber nicht bleiben. Im Internet können Wünsche für das Musikprogramm während der Eislaufzeiten angemeldet werden. Zudem kündigen die Betreiber Abende mit Live-Musik und eine Eisdisco an.

Eine vergleichbare Eislaufgelegenheit hat es in der Landeshauptstadt zuletzt im Winter 2010/2011 gegeben, als der Verkehrsverein Saarbrücken einen Eispalast auf dem Tblisser Platz in Zusammenhang mit dem Christkindl-Markt ermöglicht hatte. Zunächst hatte der Verkehrsverein eine kreative Pause für das Projekt ausgerufen. Inzwischen scheint es aber aus Kostengründen komplett abgehakt. Eislaufen in Verbindung mit einem Weihnachtsmarkt gibt es seitdem im Saarland nur noch in Saarlouis, das den Kufenspaß zum Kennzeichen seines Weihnachtsmarktes gemacht hat.

Die letzte große Bastion des Eissports im Saarland war bislang Dillingen mit der letzten im Bundesland verbliebenen Eissporthalle. Um die es aber auch nicht gut bestellt ist. Nach der Betreiber-Insolvenz ist kein Investor in Sicht, der die Halle kaufen, geschweige denn sanieren würde. Zumal statische Probleme das Sanierungsvorhaben zum rechnerischen Überraschungsei machen könnten. Und so müssen Kufensportler darauf hoffen, dass sich hin und wieder im Saarland mal ein Eislauffenster auftut – so wie bald auf dem Saarbasar-Parkplatz.
www.eispalast-saarland.de

Vor den Saarbasar (Bildmitte) wollen die Verantwortlichen Kunden mit einem Eispalast locken. Bis in den Februar hinein sollen Eislauffreunde hier auf ihre Kosten kommen.
Vor den Saarbasar (Bildmitte) wollen die Verantwortlichen Kunden mit einem Eispalast locken. Bis in den Februar hinein sollen Eislauffreunde hier auf ihre Kosten kommen. FOTO: BUB / Becker&Bredel