1. Saarland
  2. Saarbrücken

Diakonie im Regionalverband Saarbrücken hält wenige Angebote offen

Auch hier Einschränkungen : Die Diakonie erhält noch wenige Angebote aufrecht

Die Diakonie Saar schränkt ihre Angebote drastisch ein. „Im Mittelpunkt stehe der Schutz der Menschen“, sagt Geschäftsführer Udo Blank. Geöffnet bleiben die Kinderhäuser in Saarbrücken-Malstatt, Brebach und Völklingen, wie das Kinder- und Elternbildungszentrum (KIBIZ) auf dem Malstatter Kirchberg sowie das SoFIT-Angebot an der Turmschule in Dudweiler.

Dort ist ein Notbetrieb  nach den Richtlinien für Kitas und Schulen eingerichtet, mit bis zu fünf Kindern.

Für die Tafeln arbeite man an Lösungen, die Einrichtungen in Völklingen und Illingen offen zu halten. Auch ein Bringdienst werde geprüft. Die Begegnungsstätte „Café Valz“ in Völklingen bleibt vorübergehend zu, ebenso die Bahnhofsmission am Saarbrücker Hauptbahnhof. „Da es größtenteils Seniorinnen und Senioren sind, die hier ehrenamtlich engagiert sind, sollen diese nicht Infektionsgefahren ausgesetzt werden“, sagt Wolfgang Schönberger, Leiter der Fachabteilung „Bildung und Soziale Teilhabe“. Auch alle offenen Angebote, wie  Gruppen für Senioren oder Kinder, vor allem in den Gemeinwesenprojekten in Brebach, Malstatt und Dudweiler, sind bis auf Weiteres ausgesetzt.

Ihre Beratungsangebote hält die Diakonie aufrecht. etwa zur Berufsplanung, bei Schulden oder sozialen Schwierigkeiten. Termine können telefonisch vereinbart werden.