1. Saarland
  2. Saarbrücken

Deutscher Integrationspreis nominiert Saarbrücker Integrationsprojekt

Integrationsprojekt in Saarbrücken : Integration per Crowdfunding

Wie kann das Zusammenleben von Migranten und Einheimischen geregelt werden? „Unsere Antwort darauf ist der Arrival Room“, sagt Eugen Georg im Vorschauvideo auf das neue Projekt. Ziel von Georg und seinem Team ist die Eröffnung eines Galerieraumes mitten in Saarbrücken.

Hier sollen Menschen in der Lage sein, ihre Herzensprojekte zu verwirklichen. Die Art des Projektes spielt dabei keine Rolle: ob Fotoausstellung, Malerei oder Sprachkurs.

Den Nutzern soll der Raum kostenlos und in Selbstverwaltung zur Verfügung stehen. Abgeschlossene Projekte können einem Publikum präsentiert werden.

Die Zusammenarbeit im Arrival Room soll zum Entstehen einer „bunten und toleranten“ Nachbarschaft beitragen. Denn: „Nur durch Kultur kann Integration stattfinden“, erklärt Saskia Riedel, die für die Pressearbeit innerhalb des Projektes zuständig ist.

Der Arrival Room ist aktuell für den Deutschen Integrationspreis nominiert. Im Rahmen des Wettbewerbs sammeln die nominierten Projekte mittels Crowdfunding Spenden. Die 20 Projekte, die die meisten Unterstützer und das meiste Geld sammeln konnten, bekommen Geld für die Realisierung ihrer Projekte.

Die Crowdfunding-Kampagne läuft noch bis zum Mittwoch, 5. Juni, um 14 Uhr. Bis dahin kann jeder das Projekt Arrival Room auf der Website www.startnext.com/wear unterstützen.