Straßenbau: Der Fischbacher Weg in Sulzbach wird repariert

Straßenbau : Der Fischbacher Weg in Sulzbach wird repariert

 Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) beginnt am Montag, 22. Oktober, mit der Reparatur des Fischbacher Weges (der Landstraße L 247). Das kündigt der LfS an. Zunächst werden Rinnenplatten, Borde und Straßeneinläufe zwischen der Einmündung der Goldene-Au-Straße und der Einmündung der Oberdorfstraße erneuert.

Dafür wird die Straße halb gesperrt und eine Ampel aufgebaut. Für diese Vorarbeiten sind zwei Wochen geplant.

Am 5. November beginnen die Asphaltarbeiten. Der zu reparierende Teil des Fischbacher Weges beginnt an der Einmündung der Saarbrücker Straße (L 258)  und reicht bis zur Oberdorfstraße. Die Reparatur erfolgt in mehreren Bauabschnitten.

Der erste Bauabschnitt von der Einmündung in die L 258 bis zur Anschlussstelle Sulzbach erfolgt unter Vollsperrung. Dazu muss auch die Auffahrt zur A 623 an der Anschlussstelle Sulzbach gesperrt werden. Die Ausfahrt der Anschlussstelle bleibt offen. Der Fischbacher Weg (L 247) ist dann aber nur in Richtung Sulzbach befahrbar. Eine Auffahrt zur A 623 wird zur Anschlussstelle Saarbrücken-Dudweiler und zur Anschlussstelle Sulzbach-Altenwald ausgeschildert. Im zweiten Bauabschnitt wird die Fahrbahn zwischen der Anschlussstelle Sulzbach und der Wilhelm-Gerlein-Straße gesperrt. Die Auffahrt zur A 623 steht dann wieder zur Verfügung, und die Ausfahrt kann nur in Richtung Saarbrücker Straße (L 258) befahren werden. Die westlich gelegene Einmündung der Goldene-Au-Straße liegt noch in dem gesperrten Abschnitt. Eine Zufahrt ist allerdings möglich.

Im letzten Bauabschnitt wird der Abschnitt von der Goldene-Au-Straße bis zur Oberdorfstraße repariert. Dazu wird die Straße  halbseitig gesperrt und eine Ampel aufgebaut. Die Falkstraße kann dann zeitweise nicht angefahren werden. Anwohner werden durch Handzettel informiert.

Für die Asphaltarbeiten werden rund drei Wochen benötigt. Die Baumaßnahme ist mit dem öffentlichen Linienverkehr abgestimmt. Über Änderungen der Fahrpläne informieren die Linienbetreiber Baron Reisen und Munz-Wobido.

Mehr von Saarbrücker Zeitung