| 20:29 Uhr

Saar 05 Saarbrücken bleibt Vorletzter
Das zwölfte Spiel in Serie ohne Sieg

 19.11.17,  Tus Herrensohr (weiss) vs SC Friedrichsthal  (schwarz),  Fussball, Saarlandliga,  
im Bild: Kopfball Tim Andreas Greulach,Tus Herrensohr-#19, mit Yannik Momper,SC Friedrichsthal-#17,
19.11.17, Tus Herrensohr (weiss) vs SC Friedrichsthal (schwarz), Fussball, Saarlandliga, im Bild: Kopfball Tim Andreas Greulach,Tus Herrensohr-#19, mit Yannik Momper,SC Friedrichsthal-#17, FOTO: Peter Franz
Saarbrücken. Der Fußball-Oberligist Saar 05 Saarbrücken bleibt nach dem 2:2 im Saar-Derby gegen den FV Eppelborn Vorletzter. Von Lucas Jost

Das Saar-Derby in der Fußball-Oberliga zwischen  Saar 05 Saarbrücken und dem FV Eppelborn am vergangenen Samstag war eine nervenaufreibende Sache. Die Partie endete 2:2 (1:1). Ein Punktgewinn, der beiden Mannschaften nicht weiterhilft. Bei den Gästen machte sich Frust breit, bei den Gastgebern Ärger. „Das Spiel kannst du gewinnen oder verlieren. Das mit dem Elfmeter ist echt ein Witz“, fluchte Saarbrückens Kapitän David Seibert über die Entscheidung von Schiedsrichter Julian Geid. Der hatte den Gästen aus Eppelborn nach 50 Minuten einen Strafstoß zugesprochen. Torwart Niklas Adam war nach einer Faustabwehr mit Andreas Oberhauser kollidiert. Sebastian Kleer verwandelte den Elfmeter sicher zur 2:1-Führung für seine Mannschaft.


Dabei hatte es vor knapp 150 Zuschauern gut angefangen für Saar 05 Saarbrücken. Nach acht Minuten brachte Jannik Schliesing den Tabellenvorletzten mit einem Schuss aus 13 Metern in Führung. Ein Bruch kam mit dem Ausgleichstreffer von Kevin Saks nach einer Viertelstunde ins Spiel. Adam bügelte einen Fehlpass von Leon Heine mit zwei Paraden gegen Maurice Schwenk noch aus. Nach dem anschließenden Eckball rutschte ihm aber der Schuss von Skaks durch die Hände.

Die Partie wurde hektisch, war geprägt von vielen Ballverlusten und etwas besseren Chancen für die Saarbrücker. Und die nahmen nach dem Rückstand das Spiel in die Hand und belagerten den Eppelborner Strafraum. Standardsituationen im Minutentakt waren die Folge. Die Eppelborner verteidigten mit allem, was sie hatten, und erspielten sich mit Kontern beste Chancen. Mehrfach versagten den Gästen in aussichtsreichster Position freistehend die Nerven. Und so blieb es bis zur 86. Minute beim 2:1 für den Aufsteiger. Dann bekam David Marikjan auf der rechten Seite den Ball. Er setzte unbedrängt zu einem Schlenzer an. Der Ball flog an FV-Torwart Maximilian Strack vorbei und klatschte an den Pfosten. Julian Flammann musste bei dem  Abpraller dann nur noch seinen Kopf hinhalten – das 2:2.



Bis zum Schluss hätte die Partie in beide Richtungen kippen können. Eppelborn hatte die Riesenchance auf den Sieg. David Dräger schnappte sich in der letzten Aktion des Spiels im Mittelfeld den Ball von David Seibert, spielte nach links auf Andreas Oberhauser. Der flankte in die Mitte auf Jens Schlemmer. Der eingewechselte Stürmer hatte den Sieg auf dem Fuß, schoss den Ball aus zentraler Position aber neben das Tor.

Saar 05 bleibt 13 Zählern auf Platz 18 vor dem punktgleichen Schlusslicht FSV Salmrohr. Die Saarbrücker warten seit nunmehr zwölf Liga-Spielen auf einen Sieg.