1. Saarland
  2. Saarbrücken

Coronavirus breitet sich im Saarland aus.

Kostenpflichtiger Inhalt: Coronavirus breitet sich aus : Coronavirus breitet sich auch im Saarland aus

In Deutschland sind inzwischen mehr als 500 Personen infiziert. Das Saarland meldete zwei weitere Fälle – beide mit Ursprung in Frankreich.

Im Saarland gibt es zwei weitere Coronavirus-Fälle. Das bestätigte das Gesundheitsministerium am Freitag. Ein Mitarbeiter des Unternehmens SAP mit Sitz in St. Ingbert wurde demnach am Donnerstagabend in Frankreich positiv getestet. Der Mann wohnt im lothringischen Boulay und befindet sich seit Dienstag in häuslicher Quarantäne. Er sei in guter Verfassung.

Das Ministerium sei am Freitagmorgen über den Fall informiert worden, teilte ein Sprecher mit. SAP hat nach eigenen Angaben den Standort St. Ingbert geschlossen. Das Gebäude wird nun desinfiziert. „Engere Kontaktpersonen des Infizierten befinden sich in häuslicher Quarantäne“, so der Sprecher. Die Kollegen des Patienten arbeiten im Homeoffice.

Bei dem nunmehr dritten Corona-Fall im Saarland handelt es sich um eine im Regionalverband Saarbrücken lebende Frau. Der bei ihr vorgenommene Test wurde am Freitag in der Homburger Uniklinik als positiv bestätigt. Die 65-Jährige hatte nach einem Treffen mit einer Frau in Frankreich, die dort als infiziert galt, über grippale Symptome geklagt und sich in eine Klinik begeben, wo sie isoliert wurde. Um welche Klinik es sich handelte, teilte das Ministerium nicht mit. „Aufgrund ihres guten Gesundheitszustandes“ sollte die Frau wohl schon am Freitagabend entlassen und zu Hause unter Quarantäne gestellt werden. Offenbar ist nicht mit einer größeren Zahl weiterer Kontaktpersonen zu rechnen. Bereits am Dienstag war ein Homburger Oberarzt positiv auf Corona getestet worden. Er hat laut Uniklinik keine Beschwerden. Alle Tests in seinem Umfeld verliefen negativ.

In der französischen Grenzregion Grand Est ist die Anzahl der Fälle binnen eines Tages rasant gestiegen. Die meisten haben sich bei einer religiösen Großveranstaltung mit rund 3000 Personen nahe Mühlhausen im Elsass angesteckt. Auch der infizierte SAP-Mitarbeiter nahm mit seiner Familie an dem mehrtägigen Treffen Mitte Februar teil. Im Elsass wurden jetzt 100 Schulen geschlossen.

In Deutschland ist die Zahl der bestätigten Infektionen auf über 500 gestiegen, wie das Robert Koch-Institut am Freitag mitteilte. Wegen des Nachfrageeinbruchs infolge des Virus streicht die Lufthansa ihren Flugplan nach eigenen Angaben um bis zu 50 Prozent zusammen. Im Saarland verzeichnen laut Hotel- und Gaststättenverband Dehoga rund 74 Prozent der Gastronomie-Betriebe Einbußen wegen Corona.