1. Saarland
  2. Saarbrücken

Corona-Fälle an Kliniken in St. Ingbert und Wallerfangen

Infektionsgeschehen in Krankenhäusern : Neue Corona-Fälle in Kliniken in St. Ingbert und Wallerfangen

Weitere Coronavirus-Fälle sind in Kliniken in St. Ingbert und Wallerfangen aufgetreten.

Im Laufe des Donnerstags hat der Aufnahmestopp am Kreiskrankenhaus in St. Ingbert wegen Corona-Fällen Bestand gehabt. Eine Entscheidung über die Aufhebung treffe das Gesundheitsamt erst im Laufe des Donnerstagabends oder am Freitagfrüh, hieß es in einer Pressemitteilung der Kreisverwaltung. Da nun auch in der Geriatrischen Rehaklinik des Kreiskrankenhauses  Infektionen aufgetreten seien, habe das Gesundheitsamt einen Aufnahmestopp auch für diese Klinik verfügt. Ab sofort bis einschließlich 16. Dezember, 24 Uhr, dürfen in der Geriatrischen Klinik keine Patienten zur ambulanten oder stationären Behandlung mehr aufgenommen werden, hieß es. Sieben Patienten und fünf Mitarbeiter seien positiv auf das Corona-Virus getestet und auf die Corona-Station des Kreiskrankenhauses verlegt worden. Derzeit hielten sich noch weitere 18 Patienten in der Rehaklinik auf. Betroffen von einer positiven Corona-Testung seien zudem fünf Mitarbeitende der Rehaklinik.

Auch in der Geriatrie des St. Nikolaus Hospitals in Wallerfangen gilt aktuell ein Aufnahmestopp. Grund dafür sind knapp 50 Corona-Fälle auf zwei der drei geriatrischen Stationen. Betroffen sind 31 Patienten, denen es laut geschäftsführendem Direktor, Manfred Klein, gut geht und die isoliert sind. Die 17 positiven Mitarbeiter befinden sich in Quarantäne. Die Patientenversorgung sei gesichert, betonte Klein.