1. Saarland
  2. Saarbrücken

Corona-Antikörperstudie startet diese Woche im Saarland

Erste repräsentative Studie startet : Wie viele Saarländer haben Coronavirus-Antikörper?

Im Saarland werden in den nächsten Wochen rund 2 300 Personen auf Antikörper gegen das Coronavirus getestet. Das teilte das Universitätsklinikum des Saarlandes mit.

Die 2 300 Personen stellen laut des Universitätsklinikums des Saarlandes eine repräsentative Stichprobe der volljährigen saarländischen Bevölkerung dar. Erstmals solle am Beispiel eines Flächenbundeslandes gezeigt werden, wie stark sich das neue Coronavirus verbreitet hat. Zudem soll die Dunkelziffer derer ermittelt werden, die sich unwissentlich mit dem Coronavirus infiziert haben.

Die wissenschaftliche Studie wird von Sigrun Smola, Medizin-Professorin der Saar-Universität und Direktorin des Instituts für Virologie am Universitätsklinikum geleitet, gemeinsam mit dem saarländischen Gesundheitsministerium, das die Studie finanziert.

Verschiedene Studien weisen darauf hin, dass Patienten, die sich mit dem neuen Coronavirus infiziert haben, schon ein bis zwei Tage, bevor sie selbst Krankheitssymptome bemerken, besonders ansteckend sein können. Hinzu kommen diejenigen Personen, die von ihrer Coronavirus-Infektion überhaupt nichts spüren.