| 20:45 Uhr

Uni-Klinik Homburg
Chirurgische Kurse fördern den Ruf der Klinik

Homburg. Die chirurgischen Sommerkurse am Uni-Klinikum sind begehrt und ein Aushängeschild für das Saarland – egal, ob es Herz-OP- oder Beckenkurse sind. Sowohl die Referenten als auch die Teilnehmer der meisten Kurse sind erfahrene Chirurgen und haben fast alle weit über 15 Jahre in der rekonstruktiven Unfallchirurgie gearbeitet.

Der Beckenkurs ging am Freitag zu Ende. Neben aktuellen Notfallkonzepten zur Lebensrettung nach schweren Beckentraumata standen Techniken zur Rekonstruktion des Hüftgelenkes, unterstützt durch Navigation und 3-D Bildgebung, im Fokus der Diskussion. Praktische Übungen an Modellen im Anatomischen Institut erleichterten dabei die Fortentwicklungen von Techniken und Implantaten. Dieser international anerkannte Homburger Forschungsschwerpunkt wird auch zukünftig weiter entwickelt und ist schon derzeit um Themen wie die minimalinvasive Hüftendoprothetik und Einführung von endoskopischen Techniken zur Versorgung von Altersfrakturen erweitert. Die jährliche Fortführung der Kurse ist geplant, über 50 Gäste haben sich schon jetzt für 2019 angemeldet.