Bundesamt in Flensburg zählt mehr Einträge in Verkehrssünder-Datei

Bundesweit stärkster Rückgang : Weniger Saarländer landen in Verkehrssünder-Datei

Gibt es weniger Raser im Saarland? Befolgen mehr saarländische Autofahrer brav die Verkehrsregeln? Oder kontrolliert die Polizei seltener und erwischt daher weniger Verkehrssünder?

Wie auch immer, Fakt ist, dass die Zahl der Saarländer, die im vergangenen Jahr neue Einträge in der Flensburger Verkehrssünderdatei bekommen haben, gegenüber 2017 stark gesunken ist. Im Vergleich der Bundesländer ist der Rückgang mit 15,5 Prozent am größten. Das geht aus Zahlen des Kraftfahrtbundesamts hervor. 38 458 neue Einträge wegen Verkehrsverstößen von Saarländern registrierte die Behörde.

Bundesweit führte das Fahrverhalten der Deutschen zu mehr Punkten und Einträgen in Flensburg. Mehr als 4,8 Millionen Vergehen wurden 2018 erfasst. Das waren 3,5 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die Autofahrer drücken offenbar besonders gerne aufs Gas. Über 3,1 Millionen mehr Tempoverstöße zählte die Behörde. Auch wurden mehr Menschen erwischt, die unter Drogeneinfluss am Steuer saßen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung