1. Saarland
  2. Saarbrücken

Bündnis im Saarland fordert Lockdown

Kundgebung und Mahnwache am Samstag in Saarbrücken : Bündnis fordert Lockdown

Das „Bündnis Corona solidarisch lösen – Zero Covid Saarland“ lädt an diesem Samstag, 10. April, zu einer Mahnwache und zu einer anschließenden Kundgebung in Saarbrücken ein. Bei der Mahnwache um 15 Uhr vor der Saarbrücker Europagalerie sollen 1000 Steine niedergelegt werden in Gedenken an die nahezu 1000 Toten, die die Pandemie im Saarland bislang gefordert hat.

Anschließend will das Bündnis gemeinsam mit ConnAct Saar, der Antifa Saar und der Seebrücke Saar um 16 Uhr eine Kundgebung vor der Saarbrücker Staatskanzlei abhalten. Gefordert wird ein dreiwöchiger Lockdown. Nur mit dieser „solidarischen Pause“ ließen sich die Infektionszahlen deutlich reduzieren. „Wir wollen auf Null. Deswegen sind wir für eine kurze, aber wirkungsvolle Pause von drei/vier Wochen des Einschränkens, aber nicht nur im privaten Umfeld, sondern am Arbeitsplatz“, fordert das Bündnis. Zum Zeitpunkt der dritten Infektionswelle das Saarland-Modell zu erfinden, komme „einem Ritt auf der Rasierklinge gleich“. Gefordert wird ferner, das Gesundheitssystem auszubauen und Impfstoffe der privaten Profiterzielung zu entziehen.

Während der Kundgebung gilt eine Maskenpflicht und ein Abstandsgebot von zwei Metern zwischen den Teilnehmenden.

Zum „Bündnis Corona solidarisch lösen – Zero Covid Saarland“ gehören unter anderem Vertreter des Friedensnetzes Saar, der Arbeitskammer des Saarlandes, der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), der Linkspartei, der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und des Ökumenischen Netzes Rhein-Mosel-Saar.