| 20:40 Uhr

Gemeinsam lassen sie die Stadt erblühen
Blumenwiese ergänzt den Inselgarten

Hier arbeiten gerade Werner Pietsch und Rita Götzinger im Inselgarten. Viele helfende Hände haben hier schon gewirkt. 
Hier arbeiten gerade Werner Pietsch und Rita Götzinger im Inselgarten. Viele helfende Hände haben hier schon gewirkt.  FOTO: Iris Maria Maurer
Friedrichsthal. Friedrichsthaler Generationenbeirat kümmert sich um neues Beet. Geld dafür kommt auch vom Umweltministerium.

Mitglieder des Generationenbeirates der Stadt Friedrichsthal haben neben dem Inselgarten bei der Bildstocker Feuerwehr einen Blumengarten angelegt. Mit finanzieller Beteiligung des saarländischen Umweltministeriums ist auf 120 Quadratmetern ein Staudenbeet entstanden.


Mitte Juni trugen die Grasnarbe von Mitarbeitern des städtisches Bauhofes ab und schütteten Mutterboden auf. Um das Gelände einzugrenzen, sind weißer und blauer Gartensalbei, Lavendel und verschiedene Gräser gepflanzt worden. An drei Ecken füllten die ehrenamtlichen Helfer des Generationenbeirates Gabionen mit Grobschlag auf. Dabei packten Rita Götzinger, Eva Prümm, Bernd Franz, Rudolph Kesting, Thomas Schreiber, Rüdiger Pitz, Andreas Zwer und Vorsitzender Werner Pietsch zu und setzten Steine.

dann setzten sie Pflanzen. Bunt und vielfältig sollte die Blumenauswahl sein. Mädchenauge, Kokardenblumen und Sonnenhut wählten sie aus. Etwa auf einem Fünftel sähten sie Wildblumen. Zebragras, Astern und Hibiskus ergänzen dies. Diese bunte Mischung immer wieder blühender Blumen soll Insekten, insbesondere die Bewohner des nahen Bienenhotels, anlocken.



Um das Staudenbeet zu begrenzen, hieß es noch einmal Schwitzen in der Sommerhitze. An der vierten Ecke des Garten mussten die Helfer Fundamente ausheben, um zwei Bänke stabil aufzustellen.

Das ehrenamtliche Engagement des Generationenbeirates mache nicht nur bei diesem Projekt deutlich, dass sich der Einsatz fürs Gemeinwesen lohnt. Denn was mit dem Staudengarten geschaffen wurde, stelle eine Bereicherung für die Stadt dar. Die Aktivitäten des Generationenbeirates seien mit dieser Arbeit noch nicht beendet, betont Werner Pietsch. Eine gleichgroße Fläche soll auf der Wiese vor dem alten Bahnhof in Friedrichsthal entstehen.

Auch die Pflege der angelegten Gärten fordere fast täglich den Einsatz der Ehrenamtler. Sie müssen gießen und die Erde auflockern. Deshalb ruft der Generationenbeirat dazu auf, die Arbeit zu unterstützen. Die Freiwilligen treffen sich dazu montags ab 9 Uhr im Inselgarten.