Bliesransbacher Narren tanzten auf den Tischen

Kostenpflichtiger Inhalt: Kleinblittersdorf : Bliesransbacher Narren tanzten auf den Tischen

Heckeholern gelingt ein hinreißender Start in die heiße Phase der Session. Und noch gibt’s die Gelegenheit, mitzufeiern.

Normalerweise knöpfen sich Armin Follmar und Simon Bur in der Bütt der Bliesransbacher Heckeholer regelmäßig die lokalen Politiker vor oder verteilen lustige Seitenhiebe an die anderen vier Dörfer in der Gemeinde Kleinblittersdorf.

In diesem Jahr holten die beiden Bliesransbacher Fastnachtsurgesteine bei ihren Büttenscherzen etwas weiter aus. Sie wollen unbedingt mit ihrer Prinzessin nach Berlin, um dort der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg den umweltfreundlichsten Flughafen der Welt zu zeigen.

Den etwa 150 Narren im Bliesransbacher Dom hat der Auftritt von Simon und Armin gefallen, was unschwer am deutlichen Applaus zu erkennen war.

Am vergangenen Samstag starteten die Heckeholer in der ausverkauften Narrhalla ihre erste Kappensitzung in dieser Session. Während es bei vielen Fastnachtsvereinen Tradition ist, das komplette Sitzungsprogramm mit eigenen Mitgliedern zu bestreiten, sorgen die Bliesransbacher Jahr für Jahr für viel Abwechslung, indem sie sich Gäste einladen.

Am Samstag traten das Funkenmariechen Destini Wolff und die Showtanzgruppe des NKV Friedrichsthal auf. Das sei eine einwandfreie Vorstellung gewesen, fand auch der Heckholer-Elferratspräsident Marcel Hensgen, der bereits seit 21 Jahren die Kappensitzungen in Bliesransbach leitet. „Mit unseren Gästen haben wir immer ein paar neue und überraschende Punkte in unserer Sitzung. Das macht das ganze Programm bunter.“

In der Bütt und beim großen Finale brachten dann aber die Einheimischen den Dom zum Beben. Geli Nur und Anneliese Kempf schossen in der Bütt den Vogel ab, und bei den Showtänzen war die B-Crew ein Höhepunkt des Abends.

Sieben Bliesransbacher Mädels kamen als junge und alte Frauen verkleidet auf die Bühne, stritten sich über die Musik und lieferten danach einen hinreißenden Tanz ab, der schon während des Auftrittes mit Zugaberufen begleitet wurde.

„Die Mädels sind einfach klasse“, sagte Armin Follmar, der schon seit 1988 Präsident der Heckeholer ist und selber lautstark die Zugabe forderte. Die Narren flippten aus und tanzten auf den Stühlen und Tischen mit. Und dort konnten sie zum Finale auch gerade bleiben. Die Gesangseinlage von Thomas Klopp ist traditionell der Abschluss der Heckeholer-Sitzung, und bei dieser rockten Thomas und die Gäste gemeinsam auf den Tischen den Dom.

Am kommenden Samstag ist die zweite Sitzung der Heckeholer im Bliesransbacher Dom. Etwa 20 Karten gibt es noch im Vorverkauf oder an der Abendkasse.