1. Saarland
  2. Saarbrücken

Bliesransbach ist stolz auf seine Kicker

Bliesransbach : Bliesransbach ist stolz auf seine Kicker

Marius Schley und Lars Birster spielen beim SV Röchling Völklingen. Paolo Valentini ist beim SV Bliesmengen-Bolchen.

„Wir haben in Bliesransbach einen richtigen Rasen. Wie geil ist das denn“, sagte Marius Schley am vergangenen Sonntag, als er zum ersten Mal das neue Naturgrün des SC Bliesransbach betrat. Mit Marius kamen auch Lars Birster und Paolo Valentini auf den Sportplatz und schauten sich das erste Spiel ihres Heimatvereins auf dem neuen Platz an.

„Wir sind vor eineinhalb Jahren nach dem Unwetter direkt zum Sportplatz gelaufen und haben uns angeguckt, was passiert ist. Es war schlimm, alles war kaputt“, erinnert sich Lars Birster.

Er, Marius Schley und Sandro Kempf sind zurzeit die besten Bliesransbacher Fußballer und spielen beim SV Röchling Völklingen in der Oberliga. Auch Paolo Valentini hat für den FK Pirmasens bereits in der Oberliga gespielt. Mittlerweile kickt er beim SV Bliesmengen-Bolchen in der Verbandsliga. Der 21-Jährige ist aber Bliesransbacher, und sein Herz schlägt eigentlich nur für den SC Blies.

„Was der Verein im vergangenen Jahr geleistet hat, ist eigentlich unglaublich. Es war ein körperlicher und finanzieller Kraftakt von vielen Menschen im Verein, sonst würde die Anlage heute nicht so schön aussehen“, weiß Paolo Valentini.

Marius, Lars und Paolo haben sozusagen ihre gesamte Kindheit auf dem Sportplatz in Bliesransbach verbracht. Als im Jahr 2003 der Kunstrasenplatz eröffnet wurde, spielten die drei gemeinsam in der F-Jugend und freuten sich genau wie heute über die neue Anlage. „Irgendwann spielen wir vielleicht wieder alle zusammen in Bliesransbach. Wer weiß? Im Fußball ist vieles möglich“, sagt Marius Schley.

Die Bliesransbacher sind stolz auf ihre besten Spieler. Der SC Blies kickt aktuell in der Bezirksliga. Eine Liga, die zu tief für die Talente wäre. Marius hat in der Jugend beim FC Schalke 04 gespielt, Lars beim 1. FC Kaiserslautern und Paolo beim FK Pirmasens. Alle drei haben den Sprung in den Profibereich aber nicht geschafft. „Ich bin zu langsam und zu unbeweglich“, sagt Lars. „Ich bin technisch nicht gut genug“, antwortet Marius. „Ich hatte einfach keine Lust“, sagt Paolo, bevor alle drei anfangen zu lachen.

Am vergangenen Wochenende waren im Prinzip alle in Bliesransbach happy, dass nach eineinhalb Jahren auf ihrem Platz endlich wieder gespielt werden konnte. Die zweite Mannschaft gewann mit 4:3 gegen den SV Geislautern II, und die erste Mannschaft verlor mit 1:3 gegen Geislauterns erste.

„Es ist natürlich schade, dass nicht beide gewonnen haben, aber heute überwiegt wirklich die Freude über den neuen Platz“, sagte Michael Becker, der Vorsitzende des SC Blies. 300 000 Euro kratzte der Verein nach dem Unwetter an Zuschüssen, Spenden und Eigenkapital zusammen und baute sich einen neuen Platz.

Und so sehen sie heute aus: (v.l.) Marius Schley (22 Jahre), Paolo Valentini (21 Jahre) und Lars Birster (21 Jahre) bei der Eröffnung des Bliesransbacher Naturrasenplatzes 2019.  Foto: Heiko Lehmann

250 Zuschauer kamen zur Premiere am vergangenen Sonntag und feierten die Rückkehr des Fußballs nach Bliesransbach. Auch der neue Ortsvorsteher Stephan Weimerich. „Auch wenn ein Spiel verloren wurde, es tut diesem Verein und unserem Fußball so gut, wieder zuhause zu sein. Ein riesiges Dankeschön an alle Beteiligten“, sagte der Ortsvorsteher.