Bio-Weingut im Saarland gewinnt mehrere Preise

Gold und Silber : Bio-Weingut aus Sehndorf gewinnt mehrere Auszeichnungen

Gold und Silber: An der saarländischen Mosel gibt es preisgekrönte Tröpfchen.

Großer Erfolg für das Weingut Ollinger-Gelz in Perl-Sehndorf. Der einzige saarländische Biowein-Betrieb gewann beim 10. Internationalen Bioweinpreis fünfmal Gold und einmal Silber. „Wir hatten sechs Weine eingesendet und alle haben einen Preis bekommen, das ist fantastisch“, freut sich Simon Ollinger. Der 29-Jährige hat Weinbau und Önologie studiert und ist seit 2014 im Weingut von Willi und Inge Ollinger vor allem für die Arbeit im Weinkeller zuständig. Bereits  2001 stellte Familie Ollinger auf ökolgischen Weinbau um (Ecovin).

Gold mit jeweils 95 Punkten gab es für den Auxerrois Marienberg trocken Spätlese 2018, den Auxerrois Edition Klaus Gelz Auslese 2017 und den Grauburgunder Marienberg trocken 2018. Gold mit 92 Punkten ging an den Weißburgunder Marienberg trocken Spätlese 2018 und Silber mit 86 Punkten an den Weißburgunder trocken 2018. „Das ist eine schöne Bestätigung unserer Arbeit“, meint Simon Ollinger, „denn das Jahr 2018 stellte uns mit Hitze und Trockenheit vor besondere Aufgaben.“ Doch jetzt habe man die Bestätigung, dass man mit anderen Ländern und Regionen, die an heiße und trockene Bedingungen schon länger gewöhnt sind, mithalten kann.

Beim 10. Internationalen Bioweinpreis der Wine System AG, einem Informationsportal mit großer Weindatenbank aus Bayern, wurden über 1.100 Weine aus 27 Ländern verkostet und bewertet.

Mehr von Saarbrücker Zeitung