Bezirksrat-Mitte Saarbrücken spricht über Abfallgebühren und Abholzeiten

Saarbrücker Bezirksrat : Debatte um Saarbrücker Müllabfuhr

Bezirksrat Mitte diskutierte über Abholzeiten und Gebühren für Abfall.

Zweimal stand der Zentrale Kommunale Entsorgungsbetrieb (ZKE) in der jüngsten Sitzung des Saarbrücker Bezirksrates Mitte im Fokus. Mitte Mai hatten sich zwölf Gewerbetreibende aus der St. Johanner Rotenhofstraße mit einem offenen Brief an den ZKE gewandt. Darin kritisierten sie die aus ihrer Sicht zu hohen Gebühren, die sie zur Straßenreinigung beitragen müssen. Dabei ging es ihnen weniger um die „recht moderate Erhöhung der Gebühr“, wie es in der entsprechenden Vorlage heißt, sondern um „eine Anpassung der Reinigungsklasse“.

Diese sei nötig, da die Rotenhofstraße als Fußgängerzone weder ausgebaut noch gewidmet sei. Bei einem Ortstermin mit Bürgermeister Ralf Latz am 23. Mai teilte der ZKE mit, dass eine kontinuierliche Reinigung über den gesamten Tag hinweg, wie derzeit, nicht notwendig sei. Auf Grundlage der im Bezirksrat vorgestellten Satzungsänderung ist nun einmal am Tag eine Reinigung vorgesehen. Zudem müssen die Eigentümer den Winterdienst auf den Gehwegen nun selbst erledigen. Bei besagter Besprechung hatten sich die Betroffenen mit dem Vorschlag einverstanden gezeigt.

Nach einem Antrag aus dem Bezirksrat Mitte beschäftigte sich der ZKE zudem mit einer häufigeren Abfuhr von Strauch- und Baumschnitt. 2018 hatte der Entsorgungsbetrieb die Zahl der Abhol-Fahrten bereits von zwei auf vier pro Jahr erhöht. Derzeit steuern ZKE-Autos im Frühjahr und im Herbst bis zu 20 Abgabestellen an. 30 Abholstellen je Abfuhrtag wären möglich, soweit die Fahrzeuge nicht anderweitig ausgelastet sind, heißt es in der entsprechenden Vorlage.

Die neuen Termine könnten sein: Ende Januar, Ende Februar beziehungsweise Anfang März, Mitte April, Ende Oktober und Ende November. Ein Bündel dürfe dabei nicht schwerer sein als 20 Kilogramm und höchstens 1,60 Meter lang sein. Rasenschnitt oder Laub können nach wie vor in den Biotonne entsorgt oder an den Grünschnittannahmestellen abgegeben werden: Holzbrunnen (St. Johann); Wiesenstraße (Malstatt); Zulassungsstelle (Brebach); Schlachthofstraße (Dudweiler); Kompostieranlage (Gersweiler).

Außerhalb der festen Abholtermine holt der ZKE Strauch- und Baumschnitt sowie Hecken- und Grünschnitt gesondert hab. Dazu bietet der städtische Entsorgungsbetrieb Container ab einer Größe von sieben Kubikmetern an.

Mehr von Saarbrücker Zeitung