Bewegung „Aufstehen“ nimmt laut Oskar Lafontaine Fahrt auf

Rund 100 000 Unterstützer : Lafontaine zu „Aufstehen“: „Bewegung nimmt an Fahrt auf“

Die linke Sammlungsbewegung „Aufstehen“ nähert sich vier Wochen nach ihrer Gründung der Zahl von rund 100 000 Unterstützern.

Vor gut einer Woche seien es bereits mehr als 85 000 gewesen, sagte der frühere Linken-Vorsitzende Oskar Lafontaine am Montag in Saarbrücken. „Man kann davon ausgehen, dass noch welche dazugekommen sind.“ Die endgültige Zahl solle am Dienstag bei der offiziellen Vorstellung der Bewegung in Berlin bekanntgegeben werden.
„Wunsch nach anderer Sozialpolitik“
„Wir sind von dem starken Zulauf überrascht worden“, sagte Lafontaine. „Wir hatten nicht erwartet, dass wir innerhalb so kurzer Zeit so viel Zustimmung bekommen.“ Das zeige ganz deutlich, „dass der Wunsch nach einer anderen Sozialpolitik besteht, nach einer Anhebung der Löhne, Renten und sozialen Leistungen“. „Die Bewegung nimmt an Fahrt auf“, betonte er. Man wisse aber auch: „Dass wir noch einen langen Weg vor uns haben, um das Ziel einer anderen Parlamentsmehrheit zu erreichen, die die soziale Frage wieder ins Zentrum stellt.“

Gründerin Sahra Wagenknecht

Die Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag, Sahra Wagenknecht, hatte die Bewegung vor einem Monat gegründet. Am Dienstag will sie die Mit-Initiatoren bekanntgeben, darunter auch prominente Künstler und Wissenschaftler. „Wir sind dankbar, dass wir so viele Unterstützer haben aus dem nicht-politischen Bereich.“ Zudem werde der Entwurf eines Grundsatzpapiers vorgestellt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung