| 21:53 Uhr

Fiese Masche im Raum Saarbrücken
Betrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus

Betrugsmasche via Telefon: Die Polizei warnt vor falschen Beamten.
Betrugsmasche via Telefon: Die Polizei warnt vor falschen Beamten. FOTO: dpa / Julian Stratenschulte
Saarbrücken. Fahnder: Sie wollen ihre Opfer aushorchen, was bei ihnen abzustauben ist. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Ganz linke Tour aus der Ferne: Die Polizei warnt vor Betrügern, die übers Telefon versuchen, Menschen in Saarbrücken und Umland auszunehmen. Nach Angaben eines Sprechers des Landespolizeipräsidiums sind solche Anrufe neuerlich am Wochenende aufgefallen.


Dabei geben sich die Täter als Polizisten aus und erkundigen sich bei den Angerufenen nach deren Vermögensverhältnissen. Zumeist wählen sie ältere Menschen aus, weil die falschen Beamten darauf setzen, das Betagte eher auf diese Telefonate hereinfallen. Zuletzt bissen die Anrufer jedoch auf Granit, ließen sich die Opfer nicht betuppen, meldet die Polizei.

Die Fahnder indes täten sich schwer, die Betrüger zu entlarven. Denn jene verüben ihre Taten meistens vom Ausland aus. Die Polizei warnt davor, persönliche Daten preiszugeben, womöglich sogar Bares Unbekannten als vermeintlichen Boten zu übergeben. Ermittler fragen demnach nie am Apparat nach Wertsachen und melden sich erst recht nicht über die Notrufnummer 110. Wer solch ominöse Anrufe erhält, sollte einfach auflegen.



Bereits in den Wochen zuvor sollen Unbekannte im gesamten Saarland diese Masche angewandt haben, um ihre Opfer zu leimen, ergänzt der Behördensprecher in einer schriftlichen Mitteilung.

Weitere Tipps gegen die Betrugsmasche im Internet: