Tierretter in Saarbrücken Harte Zeiten für das Bertha-Bruch-Tierheim

Saarbrücken · Im Corona-Jahr ist die Arbeit im Saarbrücker Bertha-Bruch-Tierheim für verstoßene Hunde, Katzen und Kleintiere noch anstrengender geworden. Die Betreuung schwer kranker Schützlinge ist teuer. Und wichtige Einnahmequellen sind wegen der Pandemie versiegt.

 Seit März ist das Saarbrücker Bertha-Bruch-Tierheim geschlossen. Wer ein Tier kennenlernen möchte, muss einen Termin vereinbaren.

Seit März ist das Saarbrücker Bertha-Bruch-Tierheim geschlossen. Wer ein Tier kennenlernen möchte, muss einen Termin vereinbaren.

Foto: BeckerBredel

Ein Foto im Internet ist von ihr geblieben.  Es zeigt, wie Amanda den Kopf in die Hand eines Tierfreundes legt. Die Katze scheint mit offenen Augen zu träumen von einem Leben, in denen es noch viele solcher Momente gibt. Von einem Leben in einem neuen Zuhause. Bei Menschen, die nur ihr gehören und denen sie Tag für Tag ihre Zuneigung zeigen kann.