1. Saarland
  2. Saarbrücken

Bei der UNICEF-Woche am DFG liefen Schüler für den guten Zweck

Benefiz-Lauf des DFG in Saarbrücken : Schüler helfen Unicef mit 4600 Lauf-Kilometern

Weder die Corona-Pandemie noch das schlechte Wetter in der Woche vor den Herbstferien hielten Schüler und Organisatoren des Unicef-Laufes am Deutsch-Französischen Gymnasium (DFG) davon ab, Gutes zu tun.

Auf die Herausforderungen für den Kampf gegen das Virus hat die Schule natürlich reagiert.

Im 18. Jahr des „Runs for help“ mit rund 700 Schülerinnen und Schülern des DFG musste ein stimmiges Hygienekonzept her. Vor allem die Organisationskünste der Sportlehrer waren dafür mehr denn je gefordert. Sie gestalteten die Tagesveranstaltung um in eine komplette Unicef-Woche.

Das bedeutete, dass junge Leute aus fünf unterschiedlichen Klassenstufen an fünf Tagen in insgesamt zehn Läufen an den Start gingen. Die Laufstrecke betrug exakt einen Kilometer. Die zu laufende Zeit wurde im Vergleich zu den Vorjahren auf 60 Minuten reduziert. Dadurch fiel die Summe der zurückgelegten Laufstrecken etwas geringer als in den Vorjahren.

Dennoch gelang es den Schülern, über 4600 Kilometer zurückzulegen. Dabei liefen die Schüler im Durchschnitt sieben Kilometer. Die besten Sportler erzielten beim „Lauf für Schulen in der Dritten Welt“ bis zu zwölf Kilometer in der Stunde.

Nach den Herbstferien sollen die Schüler des DFG bei Sponsoren Spenden sammeln. Seit 2002 trug das Gymnasium knapp 240 000 Euro für Hilfsprojekte zusammen.