Bahnhofstraße in Saarbrücken ist einer der Top-Einkaufsmeilen

Saarbrücker Bahnhofstraße im überregionalen Vergleich : Bahnhofstraße ist eine der Top-Einkaufsmeilen

Saarbrücken steht im bundesweiten Vergleich mit besten Adressen in Köln, Hamburg und München hervorragend da.

Die Saarbrücker Bahnhofstraße ist eine der beliebtesten Einkaufsmeilen in Deutschland. Das ergab eine Studie, die das Beratungs- und Vermittlungsunternehmen für Gewerbeimmobilien Engel & Völkers Commercial erstellt hat, wie das Unternehmen mitteilt.

Engel & Völkers zählte die Passanten in 55 „einzelhandelsrelevanten Lagen“ von 29 deutschen Städten. Demnach landet die Saarbrücker Bahnhofstraße auf Platz neun der 55 untersuchten Einkaufslagen. Dienstags besuchten im Schnitt 2900 Personen pro Stunde die Bahnhofstraße. Platz eins belegt die Neuhauser Straße in München mit 5049 Personen, Platz zwei die Georgstraße in Hannover (4877), Platz drei die Schildergasse in Köln (4469). Engel & Völkers hat die Frequenz an allen Dienstagen und Samstagen im Mai von 10 bis 20 Uhr mit fest installierten Lasermessgeräten ermittelt. „Der aus der mehrtägigen Auswertung gebildete Durchschnittswert pro Stunde gewährleistet, dass Einflussfaktoren wie Wetter oder Veranstaltungen die Ergebnisse wie bei den bisherigen Handzählungen nicht überproportional beeinflussen“, erläutert Florian Kraul, Forschungsleiter bei Engel & Völkers.

Allerdings können die Lasermessgeräte nicht unterscheiden, ob jemand mehrfach an ihnen vorbeigeht. Es kann also sein, dass zum Beispiel zehn Bewegungen erfasst werden, es sich tatsächlich aber immer um dieselbe Person handelt. „Das kann man nicht berücksichtigen“, sagt dazu Holger Klapproth, der die Studie geleitet hat.

Michael Genth, Vorsitzender des Handelsverbands Saarland, sprach gegenüber unserer Zeitung von einer „schönen, positiven Moment­aufnahme“. Sebastian Kurth, der Wirtschaftsförderer der Stadt, sprach von einem „hervorragenden Ergebnis für Saarbrücken“, da die Landeshauptstadt auch mit Millionenstädten wie Köln, Hamburg oder München verglichen wurde. Kurth plädiert für eine fest installierte Frequenzmessanlage in der Bahnhofstraße, um die Straße besser bei Investoren vermarkten zu können. Kurth: „Da arbeiten wir dran.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung