| 21:10 Uhr

Nachtschwimmen in Quierschied
Badegäste genießen die ganz besondere Atmosphäre

Beim Nachtschwimmen im Freibad Quierschied hatten auch diese jungen Leute ihren Spaß.
Beim Nachtschwimmen im Freibad Quierschied hatten auch diese jungen Leute ihren Spaß. FOTO: Iris Maria Maurer
Quierschied. Mehr als 400 Männer, Frauen und Kinder fanden sich zum Nachtschwimmen im Freibad Quierschied ein.

Von einer „tropischen Nacht“ sprechen Meteorologen, wenn die Temperatur nicht unter 20 Grad fällt. Davon waren wir in der Nacht zum Sonntag doch relativ weit entfernt, denn schon kurz nach Sonnenuntergang um 21.32 Uhr fiel das Thermometer unter die ominöse Marke. Bei der zehnten Auflage des Nachtschwimmens im Quierschieder Freibad tat dies der ganz besonderen Stimmung dieses Festes aber absolut keinen Abbruch. Bei heißen Rhythmen von DJ Rainer Meisberger wurde getanzt, gegessen, getrunken, aber auch geschwommen. „Am Anfang sind es immer nur die Kinder, die sich ins Wasser wagen, die Erwachsenen trauen sich meist erst später“, erklärte Schwimmmeister Reiner Engbarth. „Ich trinke erst zwei, dann gehe ich ins Wasser“, sagte dazu passend Stefan Hennrich, den auch die 23 Grad Wassertemperatur nicht schreckten: „Ich war schon am zweiten Tag nach der Saisoneröffnung hier“, so Hennrich weiter, „da war das Wasser deutlich kälter.“



Trotzdem wurde das Motto des Abends, „Quierschied schwimmt in die Nacht“, nur vom kleineren Teil der Gäste verwirklicht. DJ Meisberger hatte den entsprechenden Rat für die weit über 400 Besucher: „Holt euch kein Schnäpschen im Wasser, sondern trinkt was an der Bar. Wir haben den Chlorgehalt extra nach unten gefahren, damit wir den Spaßfaktor hochfahren können.“ Mit zunehmender Dunkelheit kam wie jedes Jahr dann auch der Charme der Veranstaltung mehr zum Vorschein. Die Lichterketten am Rand tauchten die Schwimmbecken in ein ganz besonderes Licht, Urlaubstimmung kam, die Party nahm Fahrt auf. Doch völlig ohne Unfälle oder Störungen. „Trotz des ein oder anderen Getränks gab es in all den Jahren nie Probleme“, betonte Schwimmmeister Engbarth, „ich musste noch nie reinspringen.“

Veranstaltet und organisiert wurde dieser besondere Abend einmal mehr vom Förderverein Quierschieder Bäder. „Wer hätte vor zehn Jahren gedacht, dass diese Idee irgendwann mal einen festen Platz im Quierschieder Veranstaltungskalender hat“, sagte der Vorsitzende Wolfgang Schmidt, „dass so viele Leute trotz des nicht ganz optimalen Wetters kommen, zeigt, wie sehr unser Schwimmbad angenommen wird. Dabei haben wir Gäste auch aus Merchweiler oder Sulzbach.“ Der Förderverein hat derzeit noch etwa 80 Mitglieder. Mit seinen Veranstaltungen über das Jahr hinweg sammelt der Verein Geld, das dann in die Aufhübschung des Bades und Verbesserung seiner Ausstattung investiert wird. „In den vergangenen Jahren waren das schon einige Tausend Euro“, sagte Schmidt,  und er will sich mit seinen Mitstreiterinnen und Mitstreitern auch künftig fürs Freibad einsetzen. Für heiße Tage, aber auch für  die eher lauen Sommerabende wie den am vergangenen Samstag.

(cor)
Das könnte Sie auch interessieren