Autorin Shia Su erklärt in Saarbrücken, wie ein Leben ohne Müll gelingt

Vortrag in Saarbrücken : Wie ein Leben ohne Müll gelingt

Die Autorin und Bloggerin Shia Su erklärt am Freitag, 20. September, in Saarbrücken, wie jeder in seinem Alltag Abfall vermeiden kann.

Ein Leben ohne Müll? Klingt für die meisten unvorstellbar. Kein Wunder. Denn in Deutschland produziert jeder Bürger im Schnitt 617 Kilogramm Abfall pro Jahr. Die in Köln lebende Bloggerin und Autorin Shia Su ist ein absoluter Ausnahmefall. Sie schafft es, ihren jährlichen Müll auf etwa 1,5 Kilogramm zu reduzieren. Ihr gesamter Rest- und Plastikmüll eines ganzen Jahres passt in zwei Einmachgläser. Am Freitag, 20. September, um 21 Uhr hält die Expertin in Sachen Müllvermeidung zusammen mit ihrem Partner Hanno Su einen Vortrag im VHS-Zentrum am Saarbrücker Schloss. Dort geben die beiden Tipps, wie jeder im Alltag Müll vermeiden kann. Die Veranstaltung läuft im Rahmen der Langen Nacht der Volkshochschulen und wird vom Netzwerk Entwicklungspolitik (NES), der VHS des Regionalverbandes und dem Unverpackt-Laden organisiert.

Doch wie ist es möglich, in unserer heutigen Gesellschaft ohne Müll zu leben? Wie kommt man an unverpackte Lebensmittel? Gibt es überhaupt Shampoos, Waschmittel und Zahnpasten, die nicht in Plastik verpackt sind? Muss derjenige, der Müll vermeiden will, sein Leben radikal umstellen und auf vieles verzichten? Nein!, sagt Su. „Ein Glas Müll pro Jahr klingt immer so unglaublich krass, aber die Wahrheit ist schlichtweg, dass es nichts weiter ist als die Summe vieler total kleiner und super einfacher Dinge“, erklärt die Autorin. Und um diese kleinen, einfachen Dinge wird es in dem Vortrag im Saarbrücker VHS-Zentrum gehen. Shia und Hanno Su wollen dabei mit dem Publikum ins Gespräch kommen. Auch bei den Sus, die mittlerweile seit etwa fünf Jahren nahezu ohne Müll leben, klappte der Umstieg auf das müllfreie Leben nicht von heute auf morgen. „Wir haben angefangen, Stoffbeutel mit zum Einkauf zu nehmen und einfach viel ausprobiert. Außerdem haben wir in Bioläden nachgefragt, was man überhaupt unverpackt kaufen kann“, sagt Su. Es sei also keine böse Magie, und man brauche nicht mehr als Neugierde, Offenheit und Nachsicht mit sich selbst, so die Autorin. „Es geht nicht um Selbstgeißelung. Es muss nicht jeder alles machen. Aber jeder kann was machen, und jeder kleine Schritt zählt“, erklärt die Autorin.

Manche Strategien zur Müllvermeidung waren für Shia Su durchaus gewöhnungsbedürftig. Vor allem blieb ihr in Erinnerung, wie sie sich die Haare zum ersten Mal mit einer Mischung aus Roggenmehl und Wasser gewaschen hat, um auf verpacktes Shampoo zu verzichten. „Das hat schon ein wenig Überwindung gekostet“, sagt die Bloggerin. „Aber ich dachte mir, ich sollte meine Komfortzone mal verlassen und habe es durchgezogen“, erklärt Su. Heute wäscht sie sich die Haare immer noch mit Roggenmehl – mittlerweile schon seit einigen Jahren.

Neben solchen persönlichen Erfahrungen, Erfolgen und Misserfolgen bei der Müllvermeidung wird es in dem Vortrag unter anderem auch um die Hygieneverordnung von Supermärkten gehen. Die Zuhörer erfahren beispielsweise, was beim Einkauf mit selbst mitgebrachten Boxen zu beachten ist.

Die Veranstaltung findet statt im VHS-Zentrum am Schloss in Saarbrücken. Sie beginnt um 21 Uhr. Der Eintritt ist frei. Mehr Infos unter

www.nes-web.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung